Wetter im Winter 2021/2022

Heftiger Wintereinbruch mit Schnee? US-Experten mit heftiger Prognose

  • Melissa Sperber
    VonMelissa Sperber
    schließen

Die amerikanischen Wetter-Experten von AccuWeather haben ihre jährliche Winterprognose für Europa veröffentlicht. Und die hält einige Überraschungen bereit.

Die Wintersaison rückt immer näher und damit auch die Frage: Muss sich Deutschland auf Frost und Schnee einstellen – und wie wahrscheinlich sind weiße Weihnachten? Die amerikanischen Wetter-Experten von AccuWeather haben ihre jährliche Winterprognose für Europa veröffentlicht. Doch die dürfte für so manchen Schnee-Fan eine Überraschung bereithalten.

AccuWeather ist ein amerikanisches Unternehmen, das weltweite Wettervorhersagen anbietet. Nach eigenen Angaben nutzt AccuWeather über 170 Modelle für Wetter-Vorhersagen und bietet Prognosen für über 3,5 Millionen Orte. Möglich machen das die 100 Meteorologen, die für sie arbeiten. Genau deshalb wird ihre Prognose für die kommende Wintersaison von Experten und Interessierten jedes Jahr mit großer Spannung erwartet.

Winter 2021/2022: AccuWeather veröffentlicht Prognose für Europa

Doch was sagt die Winter-Prognose der US-Experten für den Winter 2021/2022 voraus? Klar ist: Ein einheitliches Winter-Wetter wird es in Europa nicht geben! Besonders der Süden und Südwesten Europas muss sich auf einen stürmischen Winter einstellen! Einige Großstädte müssen mit Stürmen rechnen, dazu zählen laut Prognose Lissabon (Portugal), Madrid und Barcelona (Spanien), Nizza (Frankreich), Rom und Athen (Italien) sowie Bukarest (Rumänien).

Im östlichen Mittelmeerraum sagt AccuWeather vor allem für Italien bis Griechenland und die Türkei ein Risiko für Hochwasser und einen insgesamt nassen Winter vorher. Bereits im Herbst hatte Sturm Alex schwere Überschwemmungen und Erdrutsche verursacht. Osteuropa muss dagegen zwar zeitweise ebenso mit Regen rechnen, aber Kälteperioden machen auch Schnee möglich!

Winter-Prognose von US-Experten: Überraschung für Schnee-Fans

Schnee scheint im Winter 2021/2022 laut den AccuWeather-Prognosen allerdings ein schwieriges Thema zu werden. Der Meteorologe Tyler Roys, der bereits seit einem Jahrzehnt für AccuWeather arbeitet, erklärt, dass die Alpen dieses Jahr vermutlich keinen Überfluss an Schnee haben werden - besonders nicht die italienische Seite der Alpen.

Der Winter könne zwar durchaus schneereich im Dezember starten, doch die Aussichten auf Schnee werden im Januar und Februar wahrscheinlich abnehmen. Und auch Schnee-Freunde in Deutschland könnten diesen Winter enttäuscht werden. Die Prognose sagt für Nordeuropa, wozu AccuWeather auch Deutschland zählt, eine längere Trockenheit und wenig Niederschlag vorher. Keine guten Bedingungen für weiße Flocken.

Rubriklistenbild: © Florian Sanktjohanser/dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema