Sommer 2021 in Deutschland

Wetter Deutschland: Hitze-Welle kommt! Temperaturen schießen in die Höhe

  • Julia Cuprakowa
    VonJulia Cuprakowa
    schließen
  • Lisa Klein
    Lisa Klein
    schließen

Der Sommeranfang steht bevor, doch so richtig spielt das Wetter in Deutschland noch nicht mit. Die Sahara-Hitze allerdings bringt im Juni Temperaturen von bis zu 30 Grad.

Update vom 9. Juni: Kaum hat sich der Sommer blicken lassen, soll es mit Wärme auch schon vorbei sein - zumindest bis Anfang nächster Woche. Denn am Wochenende kommt noch einmal kühle Luft aus dem Norden nach Deutschland. Doch bereits am Anfang der neuen Woche steigen die Temperaturen wieder und es wird richtig heiß.

Wie die Wetter-Experten prognostizieren, gehen die Unwetter zum Ende der Woche immer mehr zurück, dabei bleibt es allerdings relativ kühl. Schuld daran ist ein Hochdruckgebiet, das sich über Großbritannien bildet und kühle Luft aus dem Norden nach Deutschland bringt.

Wetter in Deutschland: Nach Schafskälte kommt der Hitze-Hammer

Statistisch gesehen ist es laut Experten wohl normal, dass es von Mitte bis Ende Juni zu kühlen Perioden in Deutschland kommt. Dieses Wetter-Phänomen kann als Schafskälte gedeutet werden. Danach stellt sich dann endlich das Sommerwetter ein und lässt solche Kaltluftvorstöße nicht mehr zu.

Doch wie kalt wird es nun am Wochenende? Wärme-Fans dürfen beruhigt sein, denn die Temperaturen liegen trotz Kältevorstoß im Norden am Sonntag bei etwa 20 Grad und am Montag schießt das Thermometer wieder nach oben. Denn das Hoch, das die kalte Luft nach Deutschland leitet, bringt uns ab nächster Woche dann sehr warme Luftmassen. Ein Tiefdruckgebiet, das sich vom Atlantik her nähert, unterstützt zudem das Ansaugen warmer Luftmassen bis weit in den Norden.

Somit sind in Deutschland Temperaturen bis zu 30 Grad möglich. Durch die langen und sonnigen Tage heizt sich die Erde so richtig auf - es wird also richtig heiß. Erst am Ende der nächsten Woche werden die wärmsten Tage erwartet. Da startet der Sommer also richtig durch.

Wetter Deutschland: Hitze-Sommer im Anmarsch – das sagen die Experten

Update vom 27. Mai: Der Kampf zwischen den kalten Luftmassen aus dem Norden und den warmen Lufmassen aus dem Süden ist noch nicht gänzlich ausgefochten — doch es sieht so aus, als könnte endlich der Sommer siegen. „Wärme, Hitze macht sich auf den Weg aus Nordafrika über Spanien, Frankreich bis zu uns nach Deutschland“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung auf dem Wetterportal wetter.net.

Die Wettermodelle sehen vielversprechend aus, sodass der Sommer beinahe schon blitzartig nach Deutschland kommen könnte. Wenn die Modelle Recht behalten, „dann könnte es auch bei uns in Deutschland endlich mal deutlich wärmer werden, mit Temperaturen von bis 25 Grad und darüber. Punktuell sind sogar Topwerte von bis zu 30 Grad möglich.“

Wetter in Deutschland: Sahara-Hitze bringt Blitzsommer — pünktlich zum Sommeranfang

Einen Haken gibt es allerdings doch noch: Aktuell stecken wir noch mitten im Kälteloch, welches genau über Deutschland liegt — das Tief „Nathan“ sorgt vorerst auch weiterhin für wechselhaftes, nasskaltes Wetter. Doch ab wann dürfen wir uns denn jetzt über sommerliche Temperaturen in Deutschland freuen?

Der Sommer 2021 ist schon greifbar: Im Mittelmeerraum bewegen sich Temperaturen dank der Sahara-Hitze bereits zwischen 30 und 35 Grad, in Nordafrika hat es momentan sogar 40 bis 45 Grad. Die Wärmeblase ist also auf dem Vormarsch und auf dem Weg nach Deutschland. Ab dem 1. Juni, pünktlich zum meteorologischen Sommeranfang, schaffen es die warmen Luftmassen langsam auch zu uns.

Richtig sommerlich sieht es dann ab dem 3. Juni aus, „dann kommt die Warmluft auch bei uns in Deutschland mal so richtig zum Tragen“, erklärt der Wetter-Experte. „Das heißt, da kann es dann auch mal 25 Grad geben — punktuell, lokal auch mal knapp 30 Grad.“ Der 14-Tage-Trend mit Blick auf Mitte Juni zeigt: Die Temperaturen steigen langsam, aber sicher an. Schon ab Mitte Juni könnte es konstant über 20 Grad bleiben.

Über ein stabiles Sommerwetter dürfen wir uns allerdings laut des Meteorologen Jung noch nicht freuen: Die Wettermodelle zeigen immer mal wieder Niederschlag an. „Das sind meist Regenschauer“, erklärt der Wetter-Experte, „zum Teil aber auch kräftige Gewitter — und da ist auch mal der ein oder andere Starkregen nicht ganz ausgeschlossen.“ Das Wetter bleibt also voraussichtlich wechselhaft.

Wetter in Deutschland: Blitz-Sommer und Sahara-Hitze mit bis zu 35 Grad?

Erstmeldung vom 25. Mai: Am 1. Juni ist meteorologischer Sommeranfang, der kalendarische folgt knapp drei Wochen später am 21. Juni 2021. Doch von Sommer ist momentan nicht viel zu merken, nicht einmal der Frühling lässt sich so richtig blicken. Das Wetter in Deutschland ist wechselhaft, nass und verhältnismäßig kalt. Obwohl inzwischen schon Ende Mai ist, erinnert die aktuelle Wetterlage eher an das typische April-Wetter.

Im Süden Europas breitet sich momentan die Sahara-Hitze aus. Gibt es nun doch Hoffnungen auf einen baldigen Sommer? Bringt die Sahara-Hitze direkt Temperaturen von bis zu 35 Grad bis nach Deutschland? Oder dürfen wir weiterhin vorerst nur vom Sommer 2021 träumen?

Wetter: Sahara-Hitze bringt Temperaturen von bis zu 35 Grad — auch nach Deutschland?

„Im Mittelmeerraum wirds immer wärmer. Aus Nordafrika löst sich aus der Sahara eine Wärmeblase — die zieht in den Mittelmeerraum hinein und dann wirds dort auch richtig warm werden“, erklärt der Meteorologe Dominik Jung auf wetter.net. Klingt traumhaft, doch dringt die Wärme auch bis nach Deutschland vor? Für das Wetter in Deutschland sieht es laut aktuellen Prognosen leider eher schlecht aus.

„Am 29. Mai, das letzte Maiwochenende, der Samstag, sieht sehr lustig aus. Genau hier, über Mitteleuropa, über Deutschland, da liegt noch mal ein Kältebatzen“, zeigt der Meteorologe anhand eines Wettermodells. Zum Monatsende kommt also noch nicht die große Hitze nach Deutschland, es bleibt wechselhaft mit Temperaturen von bis zu 18 Grad. „Der Mai wird der kälteste Mai werden seit mindestens zehn Jahren“, verkündet der Wetterexperte Jung.

Im Mittelmeerraum sorgt die Sahara-Hitze bereits für Temperaturen von bis zu 35 Grad. (Symbolbild)

Anders sieht es derzeit im Süden Europas aus — in Spanien, Italien und Griechenland — dort sorgt die Sahara-Hitze für Temperaturen von bis zu 35 Grad. Doch warum kommt die Wärme nicht in Deutschland an? Die Hitze versucht stetig gegen die kalte Luft aus dem Norden anzukämpfen, schafft es allerdings kaum über die Alpen hinaus. Der Kampf der warmen und kalten Luftmassen wird zu dieser Jahreszeit oft über Deutschland ausgetragen, was auch zu dem wechselhaften Wetter momentan führt. Derzeit haben die kalten Luftmassen die Überhand.

Wetter in Deutschland: Wann kommt endlich der Sommer?

Auch zum meteorologischen Sommeranfang am 1. Juni sieht es laut des Wetterexperten Dominik Jung noch nicht besser aus — Anfang des ersten Sommermonats 2021 liegt eine Kälteblase über Deutschland. Sowohl das amerikanische als auch das europäische Wettermodell ist sich einig: Der Junianfang fällt hierzulande zu kühl aus. Dennoch könnte es regional in der ersten Juniwoche bereits Temperaturen knapp über der 20 Grad-Marke geben sowie etwas mehr Sonne.

Erst ab der zweiten Juniwoche zieht sich die Kälte so langsam zurück. Ab dann steht der Sommer 2021 laut den ersten Prognosen so richtig in den Startlöchern, mit Temperaturen von 25 und örtlich sogar bis zu 30 Grad. Wer den Wetterberichten Glauben schenken möchte, darf sich also so langsam auf einen Sommerstart in etwa zwei Wochen freuen. Ab da soll es laut den Vorhersagen auch trockener, sonniger und weniger wechselhaft werden. Bis dahin heißt es also: Durchhalten!

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema