Herbstwetter

Wetter Deutschland: Minusgrade im August! Gibt‘s ein eisiges Sommer-Ende?

Bodenfrost in Bayern
+
In Deutschland hat es bereits den ersten Bodenfrost mitten im August gegeben. (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Es ist offiziell noch nicht mal Herbst und doch wurden die ersten Minusgrade in Deutschland gemessen. War‘s das jetzt mit dem Sommer? Und was bedeutet das für den Herbst?

Obwohl es erst Ende August ist, scheint der Unwetter-Sommer bereits nahtlos in den Herbst übergegangen zu sein. Das Wetter in Baden-Württemberg zeigt sich bereits herbstlich, dabei steht der offizielle Herbstanfang im September erst noch bevor. „Die Kaltfront eines nach Nordostpolen ziehenden Tiefs überquert Deutschland“, schreibt der Deutsche Wetterdienst (DWD). Und tatsächlich wurden in Deutschland Mitte August bereits die ersten Minusgrade gemessen.

Am Mittwochmorgen wurden bereits knapp minus zwei Grad in Deutschneudorf-Brüderwiese (in Sachsen an der tschechischen Grenze) in Bodennähe gemessen, wie wetter.de berichtet. Und auch in Medebach (Nordrhein-Westfalen) wurden minus ein Grad gemessen. Bodenfrost gab es in diesem August bereits auch in der Eifel und im Harz.

Was ist eigentlich Bodenfrost?

Als Bodenfrost wird das Absinken der Temperatur auf weniger als null Grad in fünf Zentimetern Höhe über dem Boden bezeichnet. In manchen Bereichen, zum Beispiel der Landwirtschaft, steht Bodenfrost auch verallgemeinert für gefrorenen Boden mit einer Bodentemperatur von unter null Grad. Bodenfrost kann frostempfindliche Pflanzen schädigen, und durch Glätte den Straßenverkehr beeinträchtigen.

Aber nicht nur hoch oben in den Bergen gab es die ersten frostigen Nächte. Auch in einer Stadt, die nur wenige Meter über dem Meeresspiegel liegt, wurden minus ein Grad gemessen: In Dessau-Rosslau (Sachsen-Anhalt). Kein Wunder, denn das Tief aus dem Norden sorgt aktuell dafür, dass die Luftmassen in Deutschland rund drei bis sechs Grad unter dem jahreszeitlichen Durchschnitt liegen.

Wetter in Deutschland: Minus-Temperaturen im August – was bedeutet das für den Herbst?

So ungewöhnlich ist es laut wetter.de nicht, dass es in dem letzten Sommermonat auch mal friert – auch, wenn es uns aufgrund des eher dürftigen Sommer momentan vermutlich noch mehr auffällt. Kein Wunder, schließlich scheint es so, als würde so auch der Rest des Jahres so aussehen und der Herbst sei bereits verloren. Aber ist das endgültig das Ende der hohen Temperaturen für das Jahr 2021*? HEIDELBERG24* verrät, was Wetter-Experten dazu sagen.

Dabei sehen die Experten-Prognosen für den September 2021 aber gar nicht so schlecht aus – zumindest für den Süden des Landes. Denn dort soll es zumindest im September relativ trocken bleiben und Temperaturen um die 20 Grad sind tagsüber laut den Meteorologen drin. Es ist also Besserung in Sicht.

Für den Norden Deutschlands gibt es eher eine 50:50-Chance für einen schönen Spätsommer. Je nachdem, ob es die warmen Luftmassen, welche sich nach dem Monatswechsel Richtung Deutschland bewegen, bis hoch in den Norden schaffen. Sollte das nicht der Fall sein, könnte es passieren, dass im Süden Temperaturen von bis zu 25 Grad herrschen und es im Norden des Landes nicht wärmer als zwölf Grad wird.

Wetter in Deutschland: Minusgrade im August – war‘s das jetzt mit dem Spätsommer?

Doch zurück zu den Minusgraden im August: Die sind per se kein unbedingt schlechtes Zeichen und bedeuten nicht das vernichtende Aus für den Spätsommer. Im Jahr 2019 beispielsweise wurden Rekorde bei den nächtlichen Tiefstwerten gemessen, dennoch kam es dann im letzten Monatsdrittel noch zu einer Hitzewelle mit Rekordtemperaturen.

Eine Hitzewelle inklusive Sommer-Comeback mit Badewetter wird es in Deutschland in diesem Jahr vermutlich nicht mehr geben. Wir müssen uns langsam aber sich damit abfinden, dass der Sommer vorbei ist und der Herbst sich einschleicht. Doch so verregnet und kalt wie aktuell muss es nicht den Rest des Jahres bleiben, laut den Meteorologen gibt es noch Hoffnung auf einen Altweibersommer. Die richtige Frost-Bombe steht dann erst Ende Oktober, Anfang November bevor, wenn der Winter 2021 beginnt. *echo24.de und HEIDELBERG24 sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema