Wie wird das Wetter im April 2021?

Wetter April 2021: Experten warnen - Hitze-Rekorde drohen Ende des Monats

  • Lisa Klein
    vonLisa Klein
    schließen

Der April 2021 hat sich bislang von seiner ungemütlichen Seite gezeigt – doch jetzt kommt der Frühling zurück. Experten erwarten Ende April erste Hitze-Rekorde.

Update, 14. April: Das Wetter im April hat sich nach dem frühzeitigen Frühlingsausbruch vor Ostern direkt noch mal von seiner ungemütlichen Seite gezeigt. Die ersten beiden April-Wochen waren wechselhaft, dabei vorwiegend kalt und nass. Dicke Wolken sind über Deutschland gezogen und haben sogar Schnee-, Graupel- und Regenschauer übers Land gebracht. Ein Kälte-Hammer sorgte zudem für frostige Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Doch die Wetter-Vorhersagen für die kommenden zwei Wochen sind vielversprechend: Der Frühling kommt zurück – und wird mit etwas Glück auch bleiben.

Bereits ab diesem Wochenende (17 + 18. April) steigen die Temperaturen laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wieder. In Baden-Württemberg* bleibt es dann auch nachts endlich über dem Gefrierpunkt – im Norden Deutschlands sieht es ähnlich aus. Die kommende Woche startet zwar mit etwas Regen, doch ab Mitte der Woche kommt die Sonne wieder raus und es bleibt trocken.

Ende nächster Woche klettern die erwarteten Tageshöchstwerte im Südwesten sogar auf bis zu 20 Grad. Wer weiß, vielleicht gibt es in der letzten April-Woche sogar noch einen frühzeitigen Sommerausbruch? Wetter-Experten haben für Ende April bereits die ersten Hitze-Rekorde in Deutschland angekündigt und erwarten zum Monatswechsel Temperaturen von bis zu 25 Grad.

Wetter April 2021: Experten mit ernster Warnung - Hitze-Rekorde drohen

Update, 25. März: Der meteorologische und kalendarische Frühling hat am vergangenen Wochenende begonnen. Mit etwas Verspätung zieht zum Monatswechsel in den April tatsächlich der Frühling in Deutschland ein. Eine Wärme-Welle sorgt für beinahe sommerliche Temperaturen von bis zu 24 Grad in einigen Regionen Deutschlands. Der April startet mit jeder Menge Gute-Laune-Wetter und Sonnenschein aber bleibt das auch so? Wie wird das Wetter im April 2021?

Das Wechselbad zwischen Sonnenschein, Regen, Graupel und Schneeregen ist typisch für den April, doch in diesem Jahr hat das Wetter bereits im März verrückt gespielt. Mit etwas Glück dürften wir von einem weiteren Wetter-Chaos in diesem Frühjahr verschont bleiben. Zwar wird es nicht jeden Tag – und auch nicht in allen Regionen Deutschlands – im April Temperaturen von über 20 Grad und Sonnenschein geben, allerdings soll der April relativ trocken bleiben. Auch op-online.de* berichtet über eine mögliche Wärmewelle im Frühling*.

Der April gewinnt an Sonnenstunden: Es wird sonnig, warm und trocken

Bereits in den vergangenen Jahren wurde der April immer sonniger und gilt inzwischen als „Wonnemonat“. Laut wetter.de steht der April mittlerweile in Sachen Sonnenschein-Steigerung auf dem dritten Platz hinter den Sommermonaten Juli und August. Die Sonne zeigt sich generell immer öfter am Himmel: Zehn zusätzliche Sonnentage gibt es in Deutschland auf das Jahr gerechnet im Vergleich zu den Jahren 1961 bis 1990. Dabei hat der April das größte Sonnenschein-Plus abgestaubt.

Während es in den Jahren 1961 bis 1990 laut wetter.de im April im Schnitt rund 153,7 Sonnenstunden gab, heimste der Frühlingsmonat in den Jahren 1991 bis 2000 durchschnittlich 183 Sonnenstunden ein. Allerdings ist diese Entwicklung mit Blick auf den Klimawandel etwas besorgniserregend: Der April wird nicht nur sonniger, sondern auch immer wärmer und trockener, so wie auch die Sommermonate. Meteorologen rechnen auch in diesem Jahr mit einem Hitze-Sommer und dem ein oder anderen Hitze-Rekord, der geknackt wird – eventuell bereits im April.

Wie wird das Wetter im April? Experten erwarten Hitze-Rekord in Deutschland

Erstmeldung, 19. März: Bereits zum Monatswechsel vom März in den April erwartet Deutschland eine Wärme-Welle mit Temperaturen von bis zu 20 Grad. Auch wenn die Temperaturen Richtung Ostern wieder etwas absinken sollen, sind die Prognosen für Ende April vielversprechend für alle Frühlings- und Wärmeliebhaber. Ab da soll es sogar richtig sommerlich werden. Für den Monat April zeigt das Amerikanische Wettermodell (NOAA) bereits jede Menge Wärme für ganz Deutschland an.

Die Meteorologin Anna Gröbel von wetter.com bezeichnet den April als neuen „Wonnemonat“. In den letzten 20 Jahren gab es tatsächlich „nur einen April, der zu kalt ausfiel. Und das ist schon lange her, das war 2001*, erzählt die Wetter-Expertin. In den Jahren 2007, 2009, 2011 und 2018 gab es besonders heiße April-Monate, „die über vier Grad wärmer waren als das Mittel“. Das Klimamittel bezieht sich auf die durchschnittlichen Temperaturen im April der Jahre 1961 bis 1990.

Deutschland: Wie wird das Wetter im April? Experten warnen vor Mega-Hitze

Im vergangenen Jahr war der April verhältnismäßig warm. Laut Deutschen Wetterdienst (DWD) war der April 2020 zudem der sonnigste Monat seines gleichen seit Aufzeichnungsbeginn. Die Durchschnittstemperatur lag im April 2020 bei 10,5 Grad – und somit unglaubliche 3,1 Grad über dem Klimamittel. Ähnliche Prognosen zeigen die Wettermodelle nun auch für den Temperaturverlauf im April 2021 an.

Der Frühling kommt: Der April soll warm, sonnig und trocken werden. Symbolbild: Ina Fassbender/dpa

In dem Amerikanischen Wettermodell ist die Deutschlandkarte für den April 2021 orange eingefärbt. Heißt: „Der April soll ein halbes bis zu einem Grad zu warm ausfallen. Und auch beim Mai sieht man hier bei der NOAA eine ähnliche Abweichung in Deutschland. Wobei der Mai auch im restlichen Europa zu warm ausfallen soll“, erklärt die Meteorologin anhand des Wettermodells. Das Europäische Wettermodell zeigt übrigens ähnliche Prognosen, wodurch die Wahrscheinlichkeit, dass die Vorhersagen stimmen, steigt. Denn oftmals sind sich die beiden Wettermodelle nicht einig. Was den Niederschlag angeht, soll der April nicht nur zu warm, sondern auch deutlich zu trocken werden.

Meteorologen prognostizieren für Ende April bereits sommerliche 25 Grad. Allgemein erwarten Experten in diesem Jahr wieder einen Hitze-Sommer. Die ersten Meteorologen haben bereits eine Rekord-Hitze für den Sommer 2021 in Deutschland angekündigt. Die Wettermodelle können zwar noch keine exakten Temperaturen vorhersagen, zeigen aber den Trend, dass es bereits im Juni in Deutschland richtig heiß werden soll, wie das Wetterportal wetter.de berichtet.

Deutschland: Experten erwarten 2021 einige Hitze-Rekorde

Bei dem Europäischen Modell liegt der Hitze-Schwerpunkt hauptsächlich auf dem Süden des Landes, während die amerikanische Vorhersage Hitze in ganz Deutschland prognostiziert. So oder so: Es wird auf jeden Fall heiß in Deutschland. „Teilweise bis zu zwei Grad wärmer als das Klimamittel, könnte der Juni ausfallen“, erklärt der Meteorologe Dominik Jung auf dem Wetterportal wetter.net.

Auch der Juli und der August sollen laut des Wetter-Experten etwas wärmer als das berechnete Klimamittel der vergangenen Jahre werden. Der Trend zieht sich also beginnend im Frühling durch den gesamten Sommer. Damit dürften wir in Deutschland 2021 wohl den ein oder anderen Hitze-Rekord knacken – vielleicht sogar schon im April. *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christoph Schmidt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema