Winter Wetter 2021/2022

Weiße Weihnachten 2021? Wetter-Experten wagen schon Schnee-Prognose

Alle Autoren
    schließen
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Jason Blaschke
    Jason Blaschke
  • Lisa Klein
    Lisa Klein

Wird es 2021 weiße Weihnachten mit viel Schnee geben? Zwei Faktoren spielen in Deutschland eine wichtige Rolle. Zwei Wetter-Experten sprechen Klartext.

Update, 22. Oktober: Wie stehen nun die Chancen auf weiße Weihnachten 2021? Wenn man sich die Temperaturen der letzten Tage anschaut, dann kommen große Zweifel an schneereichen Weihnachten auf. Wie echo24.de* im aktuellen Wetter-Ticker berichtet, lagen die Temperatur-Höchstwerte bei 11 Grad im Bergland und 18 Grad am Oberrhein. Doch eine Sache lässt die Hoffnung auf weiße Weihnachten nicht komplett sterben – Sturmtief „Ignatz“. Aber was hat ein Sturm nun mit Schnee an Weihnachten zu tun?

Laut Wetterredaktion von rtl.de gibt es wohl einen Zusammenhang zwischen einer starken Sturmsaison und einem durchaus kaltem Wintern mit Schnee. So soll es in den Jahren  1964, 1981, 1986 oder auch 2005 weiße Weihnachten gegeben haben. Damals folge der Schnee an Weihnachten im Anschluss an eine Rekord-Hurrikan-Saison.

Weiße Weihnachten? Experten sprechen Klartext – und wagen Schnee-Vorhersage

Update, 18. Oktober: Weiße Weihnachten 2021? Nachdem echo24.de* in den letzten Wochen über die möglichen Auswirkungen des Polarwirbelsplits auf Deutschland sowie über die eiskalte Temperaturprognose mit „sibirischer Eisluft“ berichtet hatte, müsste 2021 doch Schnee an Weihnachten sicher sein – oder? Wie immer, wenn man über die Wetterlage in Deutschland spricht, kommt es auf die Lage an. Denn regional sind in der Bundesrepublik teils starke Unterschiede möglich.

„Grundsätzlich gilt aber die Faustregel: Je höher und östlicher, umso früher“, erklärt Björn Alexander von der Wetterredaktion des Senders RTL aus Köln zur Wetterlage an Weihnachten. Das heißt: In den Bergregionen – also 1.000 Meter oder höher – ist Schnee an Weihnachten nichts Außergewöhnliches. Die erste Schneedecke im Oktober sei zum Beispiel auf dem Fichtelberg (1.215 Meter) in Sachsen völlig normal, sagt Alexander. In den Alpen rechnen Experten mit bis zu „40 Zentimeter“ Neuschnee in den kommenden Wochen.

Winter Wetter 2021/2022: Hier ist Schnee an Weihnachten sehr wahrscheinlich

Bis Mitte November kommen laut Björn Alexander schließlich auch die tiefer gelegenen Mittelgebirgslagen dazu. Dazu zählen zum Beispiel das Sauerland – also Regionen um 600 Meter oder höher. Am längsten – und manchmal auch vergeblich – wartet man im Flachland auf die erste geschlossene Schneedecke. Weihnachten mit so richtig viel Schnee hatte es hier 2010 zum letzten Mal. Mit ersten nennenswerten Schneedecken rechnet Alexander im Flachland ab Mitte Dezember.

OktoberBerge (1.000 Meter oder mehr)
bis Mitte NovemberMittelgebirge (ab 200 Meter)
bis Mitte DezemberOstdeutschland, nahe Gebirge
bis Anfang JanuarFlachland (tiefe Lagen) wie Köln
bis Mitte JanuarOstseeküste, Emsland

Im Osten von Deutschland, zum Beispiel rund um Dresden, wo das Erzgebirge sehr nahe ist, kann schon vor Weihnachten mit einer ersten Schneedecke gerechnet werden. „Länger in die schneefreie Röhre blicken für gewöhnlich die tieferen Lagen im Westen“, so Alexander. Exemplarisch ist hier zum Beispiel Köln. Laut Alexander kann es hier bis Anfang Januar dauern, bis es zur ersten richtigen Schneedecke kommt – weiße Weihnachten ist hier also eher unwahrscheinlich.

Winter Wetter 2021/2022: Die Prognose macht Hoffnung auf weiße Weihnachten

Am spätesten wird übrigens ganz im Norden von Deutschland mit Schnee gerechnet. Richtig gehört, Richtung Nordseeküste und Emsland rechnet Alexander erst sehr spät mit Schnee. „Hier dauert es im Schnitt bis Mitte Januar.“ Die Höhe sowie die Lage einer Region spielt bei der Frage nach weiße Weihnachten in Deutschland eine tragende Rolle. In der Erstmeldung vom 1. Oktober geht echo24.de verstärkt auf die zu erwartenden Temperaturen an Weihnachten 2021 ein – und die machen Hoffnung auf Schneespaß an Weihnachten, auch in tieferen Lagen.

Winter Wetter 2021/2022: Schnee an Weihnachten? Experte spricht Klartext

Erstmeldung, 1. Oktober: Bis es Weihnachten ist, dauert es noch ein Weilchen – knapp 12 Wochen. Dennoch gibt es Wetter-Experten, die bereits eine erste Prognose für das Wetter an Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage abgeben sowie für den gesamten Winter 2021.

Und nun gibt es tatsächlich bereits eine drastische Änderung und die bisherige Prognose des amerikanischen Wettermodells NOAA kipp komplett. Was bedeutet das? Wie sind die aktuellen Prognosen für den Winter 2021? Wie realistisch sind Hoffnungen auf viel Schnee? Wird es weiße Weihnachten geben? Der Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net hat darauf klare Antworten.

Winter Wetter 2021/2022: Weiße Weihnachten wie im Jahr 2010?

„Die Monatsprognosen Dezember, Januar und Februar, die haben bisher einen leicht zu warmen Winter vorhergesagt“, erklärt der Diplom-Meteorologe Dominik Jung. „Aber: Es gibt jetzt ein Update.“ Für alle, die sich über weiße Weihnachten freuen, könnte die Prognose ein erster Hoffnungsschimmer sein: „Demnach sinkt die Dezemberprognose noch mal ein ganzes Stück nach unten ab und wir rutschen langsam aber sicher auf die andere Seite. Vielleicht könnte es ja in diesem Jahr sogar mal einen zu kalten Dezember geben.“

Der letzte wirklich zu kalte Dezember war im Jahr 2010. Und der hatte es damals in sich: Schon früh im Dezember gab es Schnee bis ins Flachland. Die Krönung war dann ein weißes Weihnachten in ganz Deutschland. Der Dezember 2010 fiel unglaubliche vier Grad zu kalt aus. Dazu war er zu nass – was für jede Menge Schnee gesorgt hat.

Winter Wetter 2021/2022: Wie ist die Prognose? Wetter-Experte spricht Klartext

Aber auch der Wetter-Experte Jung weist an dieser Stelle noch mal darauf hin: „Das sind natürlich nur Monatstrends. Die können nur versuchen abzuschätzen: Wird ein Monat zu warm ausfallen, wird er zu trocken ausfallen, zu nass oder zu feucht? Die können natürlich keine Punkt-Prognosen darüber ausgeben, wie das Wetter am Heiligabend sein wird oder am Silvestertag. Das ist nicht möglich. Es ist nur eine grobe klimatologische Abschätzung.“

Doch zurück zu der Änderung im amerikanischen Wettermodell: Die alte Temperaturprognose des NOAA-Modells hat für den Dezember eine Abweichung von 0,5 Grad nach oben gezeigt – also zu warm. Die neue Prognose sagt was anderes: „Die Abweichungen sind verschwunden“, zeigt Dominik Jung auf einer Wetterkarte. „Der Dezember soll nun völlig normal temperiert ausfallen.“

Winter Wetter 2021/2022: Gibt es jede Menge Schnee an Weihnachten?

Zuletzt wirft der Wetter-Experte noch einen Blick auf die aktuelle Niederschlagsvorhersage für den gesamten Winter 2021/2022: Hier hat sich kaum etwas geändert. Es soll weder zu nass noch zu trocken werden laut der aktuellen Prognose des amerikanischen Wettermodells.

Laut wetter.de stehen die Chancen auf weiße Weihnachten im Süden Deutschlands am besten. Für den Süden berechnen die Modelle Niederschlag, im Norden, Osten und Westen sieht es hingegen eher schlecht aus. Dort wäre laut wetter.de eher nur Dauerfrost angesagt. Doch so wirklich verlässlich sind diese Prognosen natürlich noch nicht.

Rubriklistenbild: © Graham Hughes/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema