Vierbeiner übernimmt bedeutenden Job

Warum Golden Retriever Watson ab jetzt immer wieder vor Gericht steht

+
Golden Retriever Watson bekommt eine sehr wichtige Aufgabe vor Gericht.

Stuttgart - Golden Retriever Watson steht ab sofort regelmäßig vor Gericht. Das hat einen wichtigen Grund.

  • Golden Retriever Watson steht in Baden-Württemberg jetzt regelmäßig vor Gericht.
  • Der Hund übernimmt einen wichtigen Job in Strafverfahren.
  • Nicht alle unterstützen die Anwesenheit des Rüden in einem Gerichtssaal.

Wenn Golden Retriever Watson Zweibeiner ansieht, ist sofort klar, woher der Begriff Hundeblick kommt. Vielleicht gerade wegen seiner treuen Augen steht der dreijährige Rüde ab sofort regelmäßig in Baden-Württemberg vor Gericht. Natürlich weder als Angeklagter noch als Zeuge. Watson übernimmt stattdessen einen Job am Gericht - und zwar aus einem wichtigen Grund.

Golden Retriever vor Gericht: Baden-Württemberg startet Modellprojekt

Wie echo24.de* berichtet, ist der Golden Retriever in Baden-Württemberg der erste Hund, der Zeugen bei ihren Aussagen in Strafverfahren ins Gericht begleiten kann. Das Modellprojekt "Dogs welcome - People tolerated" ist eine Initiative der gemeinnützigen Stuttgarter GmbH PäventSozial, das von Baden-Württembergs Justizminister Guido Wolf (CDU) am Dienstag vorgestellt wurde.

Watson ist demnach ein ausgebildeter Therapiebegleithund. Der Golden Retriever soll durch seine Anwesenheit schutzbedürftige Zeugen beruhigen. Laut PräventSozial könne Watson bei hundeaffinen Zeugen "nachweislich blutdrucksenkend" wirken. Außerdem würde die Kortisolproduktion bei diesen Menschen gehemmt und Oxytozin ausgeschüttet.

Golden Retriever Watson: Vor Gericht übernimmt der Hund einen wichtigen Job

So seien die Zeugen letztlich vor Gericht durch die Begleitung des Hundes entspannter. Watson könne "im Rahmen der häufig stressgeladenen Situation einer Zeugenvernehmung Unsicherheiten abbauen und so die Wahrscheinlichkeit einer qualitativ guten Aussage begünstigen", heißt es auf der Website von PräventSozial.

Dass der Golden Retriever seinen Job tatsächlich gut macht, hat er laut Hundeführerin Sabine Kubinski bereits bei seinem ersten Einsatz vor Gericht bewiesen. Da begleitete der Rüde eine Frau bei ihrer Aussage vor dem Amtsgericht Stuttgart.

Golden Retriever ab jetzt häufiger vor Gericht: Das ist der Grund dafür

"Es war eine Zeugin mit geistiger Behinderung, Watson hat dann für sie die Situation aufgelockert", sagte Kubinski. Watson habe demnach während der Vernehmung der Frau im Oktober die ganze Zeit neben ihr gelegen. Sobald sie nervös wurde, konnte sie den Golden Retriever streicheln und offenbar auch sich selbst damit wieder beruhigen.

Sabine Kubinski, Mitarbeiterin von PräventSozial und Hundeführerin, mit Hund Watson.

Guido Wolf, der ohnehin bekennender Tierfreund ist, steht hinter dem Projekt und damit hinter dem Job von Watson. "Hunden gelingt häufig, was Menschen gerade bei traumatisierten Opfern manchmal nicht mehr schaffen: Vertrauen und Stabilität zu vermitteln", erklärte der Justizminister bei der Projektvorstellung.

Golden Retriever Watson: Justizminister überzeugt von Hund

Wolf ist nach eigener Aussage davon überzeugt, dass der Golden Retriever "der Justiz in Baden-Württemberg wichtige Dienste leisten kann und wird". Alle sind allerdings offenbar nicht überzeugt von Watsons Anwesenheit vor Gericht.

Justizminister Guido Wolf ist überzeugt, dass Watson gute Arbeit leisten wird.

Kubinski habe selbst erlebt, dass ein Gericht durchaus offen für Watsons Arbeit als psychologische Stütze im Gerichtssaal gewesen sei - die vorsitzende Richterin dann aber wohl nicht. Deshalb wolle man nun für mehr Verständnis werben. Schließlich soll Watson mit seinem Hundeblick noch mehr Menschen eine große Hilfe sein.

Therapiehunde wie Watson leisten in vielen Fällen gute Arbeit

Dass Therapiehunde wie Golden Retriever Watson nicht nur vor Gericht gut aufgehoben sind, zeigt ein weiterer Fall über den echo24.de berichtete. Hier half ein Welpe einer jungen Autistin (8), obwohl diese selbst nicht sprechen konnte schon nach kurzer Einsatzzeit.

Auch Assistenzhund Valentino ist ein Beispiel für den gelungen Job eines Vierbeiners. Wie echo24.de berichtet, half er einer jungen Frau, die als Kind Opfer von Missbrauch wurde, ihren Alltag zu meistern.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion