Reisen in Pandemie-Zeiten

Urlaub und Corona: Diese Länder lassen Ungeimpfte nicht rein

  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Für Menschen ohne vollständige Corona-Impfung kommen immer mehr Einschränkungen - auch beim Reisen. Manche Länder lassen nur noch Geimpfte einreisen.

Wir schreiben das zweite Jahr der Corona-Pandemie - den zweiten Sommer, der Reisen extrem erschwert und manche Urlaubsziele gar unerreichbar macht. Denn von Land zu Land herrschen unterschiedliche Regelungen - viele wollen sich und ihre Einwohner vor Neuinfektionen schützen und stellen deshalb knallharte Einreisebeschränkungen auf. Für Menschen, die bisher nicht gegen das Coronavirus geimpft sind, heißt das in manchen Fällen: Ihr kommt hier nicht rein.

Denn unter den Personen ohne vollständigen Impfschutz herrscht beispielsweise in Baden-Württemberg mittlerweile eine weit höhere Infektionsrate, als unter Geimpften. Wie das Landesgesundheitsamt jetzt in seinem Corona-Report mitteilte, beträgt die Inzidenz bei den Menschen mit vollständigem Corona-Impfschutz gerade mal 18,7, während beim nicht immunisierten Teil der Bevölkerung eine 7-Tage-Inzidenz von 202,8 ermittelt wurde. (Stand 10. September) Die Baden-Württembergische Landesregierung spricht sogar von einer „Pandemie der Ungeimpften“.

Reisen ohne Corona-Impfung: Diese Länder lassen Ungeimpfte nicht rein

Das Land Baden-Württemberg will daher in seiner aktualisierten Corona-Verordnung im Laufe der kommenden Woche wohl Verschärfungen der Corona-Regeln für Ungeimpfte festlegen. Doch während Experten hierzulande noch darüber streiten, ob eine solche Maßnahme wie die angedrohte 2G-Regel überhaupt rechtens ist, haben manche Länder für Ungeimpfte bereits die Schotten dicht gemacht.

Dazu zählt unter anderem Kanada. Das Land in Nordamerika war wegen der Corona-Pandemie für eine lange Zeit überhaupt nicht für Urlauber geöffnet - doch seit vergangener Woche (7. September) dürfen Menschen aus bestimmten europäischen Regionen wieder einreisen. Auch Deutsche sind wieder gern gesehen - unter der Voraussetzung, sie sind vollständig gegen Corona geimpft und können zusätzlich einen negativen PCR-Test vorweisen. Diese Regelung gilt laut Auswärtigem Amt für alle Menschen ab 12 Jahren.

Reisen ohne Corona-Impfung? Kanada und weitere Länder bleiben für Ungeimpfte tabu

Auch Israel ist für Ungeimpfte Reisende tabu. Doch auch Geimpfte, die hier Urlaub machen möchten, müssen zusätzliche Regeln beachten. Erstens ist die Einreise erst ab dem 19. September wieder erlaubt, zweitens wird bei Ein- und Ausreise jeweils ein negativer PCR-Test verlangt. Drittens dürfen nur Reisegruppen mit Teilnehmerzahlen zwischen 5 und 30 Personen aus Deutschland nach Israel einreisen. Urlauber, die beispielsweise als Pärchen nur zu zweit unterwegs sind, dürfen das Land nach wie vor nicht betreten.

Thailand ist zu großen Teilen immer noch für Reisende geschlossen - doch die größten Inseln Phuket und Ko Samui empfangen seit Kurzem wieder Touristen. Auch hier gilt: Nur Geimpfte dürfen rein. Ab Oktober sollen zusätzlich weitere Regionen wie Bangkok und der Badeort Pattaya für Urlauber öffnen - vorausgesetzt, sie erreichen bis dahin eine Impfquote von über 70 Prozent. Wie die Deutsch-Thailändische Handelskammer schreibt, gilt dann allerdings auch dort, dass nur vollständig immunisierte Personen einreisen dürfen.

Reisen nach Singapur ist nun wieder quarantänefrei möglich. Impfung und negativer PCR-Test sind jedoch Pflicht. (Symbolbild)

Ebenso nur für Geimpfte offen ist Singapur. Seit dem 1. September können Reisende aus Deutschland und wenigen anderen Ländern mit dem sogenannten „Vaccinated Travel Pass“ (VTP), einem speziellen Impfzertifikat, nach Singapur reisen. Den VTP müssen Urlauber sieben bis 30 Kalendertage vor der geplanten Einreise beantragen. Auch Singapur verlangt bei der Einreise einen negativen PCR-Test.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema