Gespräche über Grünen Pass in der EU

Regierungschef macht Hoffnung: „Es ist an der Zeit für Sie, um einen Urlaub in Italien zu buchen“

Ein Mann auf einem Fahrzeug bereitet einen Strand auf die Wiederöffnung im Sommer vor.
+
Sommerurlaub trotz Corona-Pandemie: Italien will ab Mitte Mai wieder den Tourismus ankurbeln.
  • Felix Durach
    vonFelix Durach
    schließen

Um den Tourismus in der EU wieder anzukurbeln, soll Mitte Juni ein Grüner Pass eingeführt werden. Italien öffnet sich wohl bereits Mitte Mai für geimpfte Touristen.

Rom - Egal ob Wandern in Südtirol, Windsurfen am Gardasee oder Baden an der Mittelmeerküste. Italien zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Durch die andauernden Auswirkungen der Corona-Pandemie war jedoch lange Zeit unklar, ab wann und in welchem Ausmaß 2021 ein Urlaub in Italien möglich sein wird. Gute Nachrichten für alle, die einen Trip in das südeuropäische Land geplant haben, kamen nun jedoch am Dienstag aus Rom.

Sommerurlaub trotz Corona-Krise: Italien empfängt geimpfte Touristen bereits im Mai

Bei einem Treffen der Tourismusminister der G20-Länder am Dienstag haben die Teilnehmer über die Einführung eines EU-Corona-Passes diskutiert, der touristisches Reisen im Sommer erleichtern soll. Der sogenannte Grüne Pass werde aller Voraussicht nach in der „zweiten Juni-Hälfte voll einsetzbar sein“, gab Italiens Regierungschef Mario Draghi nach der Video-Konferenz bekannt.

In Italien jedoch rechne man mit einem solchen, die Reisefreiheit ermöglichenden Dokument, bereits Mitte Mai. Dann sollen zum Beispiel Geimpfte wieder relativ problemlos Urlaub in Italien machen können. In diesem Zusammenhang warb Draghi für die nationalen Tourismusregionen. „Es ist an der Zeit für Sie, um einen Urlaub in Italien zu buchen“, verkündete der 73-Jährige.

Sommerurlaub in der Corona-Krise: G20-Runde hofft auf „Grünen Pass“ für Reisen

Italien hat 2021 den Vorsitz der G20-Runde. Deshalb hatte Rom die Konferenz der Fachminister organisiert. Es ging darum, ein Signal zum Neustart der von der Pandemie angeschlagenen Tourismusbranche zu geben. In der Europäischen Union (EU) ruhen große Hoffnungen auf dem digitalen Grünen Pass. Brüssel arbeitet an einem solchen Zertifikat. In dem Dokument sollen Impfungen, Tests und überstandene Infektionen gespeichert werden. fd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema