Polizei ermittelt

Tödlicher Unfall bei Sinsheim: Unglücksopfer war selbst noch Fahrschüler

Ein Polizist steht neben einem Streifenwagen. Das Blaulicht leuchtet in der Dunkelheit. Es regnet.
+
Laut Pressemitteilung wurden von der Verkehrspolizei Heidelberg die Ermittlungen zu dem schweren Unfall bei Sinsheim aufgenommen.
  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Während seiner Fahrprüfung wurde am Donnerstagnachmittag ein Motorrad-Fahrschüler von einem entgegenkommenden Auto erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle. Der mutmaßliche Unfallverursacher konnte in einer Linkskurve die Spur nicht halten. Die Polizei ermittelt nun.

Sinsheim - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf einer Landstraße zwischen Sinsheim und Weiler kam am Donnerstagnachmittag ein 24 Jahre alter Motorradfahrer ums Leben. Bei dem Opfer handelte es sich um einen Fahrschüler, der zum Zeitpunkt des Unglücks seine Fahrprüfung absolvierte. Ein 30-jähriger Mercedes-Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen und geriet auf die Gegenspur, wo er mit dem Motorradfahrer kollidierte.

Wie BW24* berichtet, kam für das Opfer jede Hilfe zu spät. Laut Angaben der Polizei fuhren dessen Fahrlehrer und der Prüfer direkt im Fahrzeug hinter ihm, wurden in den Unfall jedoch nicht involviert. Die Polizei ermittelt nun gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher.

In Sinsheim kam es auf einer Bundesstraße Anfang Juni schon mal zu einem schweren Unfall - zum Glück nicht mit tödlichem Ausgang (BW24* berichtete). Dabei geriet ebenfalls ein Fahrzeug in den Gegenverkehr und kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Auto. Der Fahrer des PKW musste anschließend geborgen werden, da er in dem Wagen eingeklemmt war. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren