Himmelsphänomen 2021 zwei Mal zu sehen

„Supermond“ April 2021: Wann ist der Mega-Vollmond in Deutschland zu sehen?

  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen

Am 27. April 2021 erhellt ein „Supermond“ den Himmel über Deutschland. Der größte Vollmond des Jahres ist ein Spektakel, welches keinesfalls verpasst werden sollte!

Den 27. April 2021 haben sich Hobbyastronomen sicherlich rot in ihren Kalendern markiert. Denn dann ist wieder eine der Nächte, in denen ein spektakuläres Himmelsphänomen zum Staunen und Fotografieren einlädt. Es ist Supermond. An diesem Tag zeigt sich also der größte Vollmond des Jahres über Deutschland. Was das bedeutet und wann man ihn sehen kann.

Der Mond bewegt sich auf einer elliptischen Umlaufbahn um die Erde. Dabei ist er manchmal weiter entfernt und manchmal näher dran. Der am wenigsten weit entfernte Punkt zur Erde auf der Umlaufbahn wird Perigäum genannt. Alle 27,55 Tage erreicht der Mond diese Stelle auf der Ellipse. Zum Supermond wird er aber erst dann, wenn er nicht nur nah zur Erde ist, sondern dann auch noch gerade Vollmond ist. 2021 passiert das gleich zwei Mal. Auch 2020 gab es einen Supermond.

Supermond April 2021: Wann der größte Vollmond des Jahres zu sehen ist

Erstmals tritt das Phänomen in diesem Jahr am 27. April auf. Der Vollmond ist dann „nur“ rund 357.400 Kilometer von der Erde entfernt. Das sind fast 50.000 Kilometer weniger als die weit möglichste Entfernung zur Erde. Würde man den Supermond mit dem kleinstmöglichen Mond direkt vergleichen, wäre der Unterschied in etwa so viel wie der einer 2-Euro-Münze zu einer 1-Euro-Münze.

Dass uns der Supermond so riesig am Himmel erscheint und die beeindruckenden Fotos ermöglicht, hat aber noch einen anderen Grund. Verantwortlich dafür ist die sogenannte Mondtäuschung. Diese optische Täuschung entsteht dann, wenn der Mond dem Horizont am nächsten ist. Das menschliche Gehirn kann sich die extreme Entfernung des Himmels und des Mondes nicht vorstellen und ordnet deshalb die Perspektive falsch zu. Das lässt den Mond am Horizont größer wirken, als wenn er hoch am Firmament steht.

Supermond: Wann und wo er im April 2021 zu sehen ist

Tatsächlich ist der Supermond auch deshalb besonders kurz nach Mondaufgang oder kurz vor Monduntergang zu beobachten. Am 27. April ist der Mond um 5.31 Uhr, kurz vor Monduntergang, am vollsten. Im Sommer ist der untergehende Mond aber wegen der Helligkeit am frühen Morgen nicht unbedingt zu sehen. Sonnenaufgang am 27. April ist nämlich bereits um 5.42 Uhr. Wenn der Mond uns an diesem Tag abends am nächsten ist - am Nachmittag -, ist er nicht mehr ganz voll und ohnehin nicht sichtbar.

Trotzdem dürfte der Supermond abends kurz nach Mondaufgang ab halb zehn gut zu sehen sein. Für die beste Sicht empfiehlt es sich, wie bei allen Himmelsphänomenen 2021, gutes Wetter und möglichst wenig Licht in der Umgebung zu haben. Dann kann der Supermond umso beeindruckender erstrahlen. Denn: Heller als ein „normaler“ Vollmond ist der Supermond in jedem Fall.

Supermond in 2021: Himmelsphänomen im April und Mai zu sehen

Und noch etwas ist beim Supermond anders als bei anderen Vollmonden. Die besondere Nähe zur Erde kann sich auch auf die Gezeiten extremer auswirken, für die der Mond verantwortlich ist. Kommt der Mond der Erde so nah wie am 27. April kann das durchaus zu Springfluten führen. Dann ist der Unterschied zwischen Ebbe und Flut deutlich größer als normalerweise. Auch Spannungen in der Erdkruste können entstehen - zu Beben kommt es aber eigentlich nicht.

Stattdessen lässt sich das Himmelsphänomen, wie auch die Lyriden Ende April, entspannt und interessiert beobachten. Wer den Supermond am 27. April verpasst, muss sich aber auch nicht ärgern. Schon am 26. Mai 2021 gibt es erneut einen Supermond - er ist in etwa genau so nah an der Erde wie der erste Vollmond dieser Art im Jahr.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren