Mondfinsternis in vielen Ländern

Supermond: Mega-Vollmond am Firmament beobachten – wichtige Info

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Am Mittwoch, 26. Mai, wird ein Supermond am Himmel über Deutschland zu sehen sein. Hier erfahrt ihr, wo und wann der Mega-Vollmond 2021 zu sehen ist.

Update, 25. Mai: Supermond, Blutmond, Mondfinsternis, Blumenmond - wer derzeit Infos zum Himmelsphänomen sucht, der bekommt die unterschiedlichsten Begriffe zu Gesicht. Am 26. Mai ist es nämlich so weit: Der größte Vollmond des Jahres ist über Deutschland zu sehen. Zumindest theoretisch, denn leider könnte es für interessierte Sternengucker ein Problem geben.

Schon im April 2021 war ein Supermond über Deutschland zu sehen. Am morgigen Mittwoch erscheint er allerdings für das menschliche Auge noch einmal größer. Zum einen, weil er sehr nah an der Erde dran ist - rund 30.000 Kilometer näher als normalerweise - zum anderen weil der Effekt der Mondtäuschung greift (siehe Erstmeldung vom 11. Mai).

Supermond im Mai: Größter Vollmond des Jahres, aber es gibt ein Problem

Weil gleichzeitig Vollmond ist, wirkt der Erdtrabant riesig. Spektakulär wird er vor allem deshalb, weil noch andere Phänomene im Mai aufeinander treffen. Denn: Von 11.45 Uhr bis 14.53 Uhr wandert der Mond durch den Erdschatten. Die dadurch entstehende Mondfinsternis lässt ihn rot erscheinen. Diese Assoziation verleiht dem Supermond deshalb auch den Namen Blutmond.

Leider ist das Himmelsphänomen 2021 nicht in Deutschland zu sehen. Hier ist der Mond zum Zeitpunkt der Verdunkelung bereits untergegangen. Dafür erleben wir den Supermond zwei Mal. Am Morgen des 26. Mai steht er bis etwa 5.15 Uhr am Himmel. Am gleichen Abend taucht er wieder ab 21.20 Uhr auf.

Supermond am Mittwoch: Nordamerikas Ureinwohner sagten auch Blumenmond

Der Supermond im Mai wird dann auch als Flowermoon oder Blumenmond bezeichnet. Die Bezeichnung geht auf die Ureinwohner Nordamerikas zurück. Diese gaben dem Vollmond im Mai den Namen Blumenmond, weil im Mai besonders viele Blumen zu blühen beginnen.

Doch egal ob nun Flowermoon, Blutmond oder Supermond - sie alle sind nur dann zu sehen, wenn das Wetter mitspielt. Doch genau hier könnte im Mai das Problem liegen. Aktuell gibt es Sturmwarnungen - Gewitter und Regen sollen sich bis zum Wochenende vielerorts hartnäckig halten.

Supermond Mai 2021: Wo der größte Vollmond des Jahres zu sehen ist

Wie wetter.de berichtet, könnte die Sicht auf den Mega-Mond in weiten Teilen Deutschlands extrem eingeschränkt sein. Vor allem der Westen des Landes dürfte laut den Prognosen für Mittwoch schlechte Karten haben. Größere Chancen rechnen die Meteorologen den Menschen in nordöstlichen Gebieten zu.

Vor allem in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg, Sachsen sowie in Teilen Bayerns dürfte der Supermond am 26. Mai gut zu sehen sein. Ein Blick auf das Spektakel am Himmel könnte sich hier also durchaus lohnen.

Supermond im Mai 2021: Hier seht ihr den Mega-Mond am besten

Erstmeldung, 11. Mai: Der Supermond im April 2021 war ein schönes Spektakel. Und auch im Mai 2021 wird am Himmel über Deutschland wieder ein sehr großer Mond zu sehen sein. Der Vollmond wird natürlich nicht größer. Vielmehr handelt es sich hier um eine optische Täuschung, die uns einen Mega-Vollmond vorgaukelt.

Die entsteht, wenn der Mond dem Horizont am nächsten ist. Die extrem große Entfernung von Himmel und Mond kann sich unser menschliches Gehirn nicht vorstellen. Die Folge: Das Gehirn ordnet die Perspektive falsch zu und der Vollmond wirkt am Horizont deshalb viel größer, umgangssprachlich spricht man von einem Supermond.

Supermond 2021 in Deutschland: Warum der Vollmond so groß und hell aussieht

Eine weitere Erklärung ist, dass der Mond auch deshalb größer und heller erscheint, weil sich die Distanz zwischen Erde und Mond verringert. In der Regel kreist der Mond mit einer Entfernung von rund 384.400 Kilometer um die Erde. Am Mittwoch, 26. Mai 2021, reduziert sich der Abstand des Mondes zur Erde auf etwa 357.460 Kilometer. Sprich: Die Tatsache, dass der Mond der Erde näher ist und die optische sorgen dafür, dass uns der Supermond größer, aber auch heller erscheint.

Berichten von bz-berlin.de zufolge erscheinen uns Supermonde rund 14 Prozent heller als gewöhnliche Vollmonde. Auch hierfür ist die Entfernung von Mond und Erde ausschlaggebend. Ist der Mond ab 26. Mai 2021 näher an der Erde, ist folglich auch die Intensität des Mondlichts stärker wahrzunehmen. Mit ihrer Größe und Helligkeit haben Supermonde auch Auswirkungen auf Ebbe und Flut. Es kommt an Supermond-Tagen zu sogenannten Springfluten, auch Springtiden genannt.

Supermond 2021 in Deutschland: Wann der Mega-Mond am besten zu sehen ist

Die Springflut ist eine besonders hohe Flut, die durch besondere Sonne-Erde-Mond-Konstellation stärker ausfallen kann, als die Flut unter Normalbedingungen. Das ist am Mittwoch, 26. Mai 2021 der Fall.  Guido Thimm, der wissenschaftliche Geschäftsführer am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg, fasst es in den Westfälischen Nachrichten so zusammen: „Je näher der Mond an der Erde ist, desto höher ist die Gravitationskraft. Das kann zu höheren Springfluten führen.“

Je näher der Mond an der Erde ist, desto höher ist die Gravitationskraft. Das kann zu höheren Springfluten führen.

Guido Thimm, wissenschaftlicher Geschäftsführer am Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg

Anders als der Supermond 2020 wird der Supermond im Mai 2021 zu einer humaneren Uhrzeit zu beobachten sein. Statt um 4:00 oder 5:00 Uhr kann das spektakuläre Himmelphänomen in Deutschland am 26. Mai schon ab 21:39 Uhr beobachtet werden. Die Vollmondposition erreicht der Mega-Mond laut bz-berlin.de um 13:14 Uhr.

In anderen Ländern der Welt wird der Supermond im Mai 2021 übrigens ein noch größeres Spektakel. In Mittel- und Südamerika, Teilen der USA, Australien sowie Südostasien wird es am 26. Mai 2021 eine totale Mondfinsternis geben.

Supermond 2021 in Deutschland: Mondfinsternis – wo genau sie zu sehen ist

Von einer Mondfinsternis sprechen Experten, wenn sich von einem Ort aus gesehen die Erde zwischen Mond und Sonne schiebt. In Deutschland wird am Mittwoch, 26. Mai 2021, leider keine Mondfinsternis zu sehen sein. Der Blick an das Firmament lohnt sich aber dennoch. Der Grund: In Deutschland kann der Mond am 26. Mai 2021 größer und vor allem deutlich heller wahrgenommen werden. „Der Supermond kann bis zu 30 Prozent heller strahlen als der Mond in Erdferne“, berichtet fr.de* zum Supermond 2021 in Bezug auf eine Aussage der Nasa.

Bei einer partiellen Mondfinsternis wird der Mond nicht komplett vom Erdschatten bedeckt. In Deutschland wird am 26. Mai 2021 aber nur ein Supermond zu sehen sein.

In Deutschland gibt neben dem Supermond übrigens auch viele andere Himmelsphänomene zu beobachten. Am 10. Juni 2021 wird zum Beispiel eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen sein. Im Gegensatz zu einer normalen Sonnenfinsternis verdeckt der Mond die Sonne nur teilweise. Das Adjektiv partiell kommt aus der Fachsprache und bedeutet so viel wie teilweise oder zum Teil. Und auch die sogenannten Sternschnuppen-Schauer der Perseiden sind ein Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte. 

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

Das könnte Sie auch interessieren