1. echo24
  2. Welt

Die perfekte Hosenalternative: Warum der Herbst die perfekte Jahfreszeit für Maxiröcke ist

Erstellt:

Kommentare

Dürfen im Herbst nicht fehlen: Plisseeröcke in Maxilänge.
Dürfen im Herbst nicht fehlen: Plisseeröcke in Maxilänge. © Creative Lab/Shutterstock.com

Kurz oder lang? Mini oder maxi? Bei der Rocklänge scheiden sich im Herbst und Winter 2022 die Geister. Was für den Maxirock spricht und welche Styling-Optionen er bietet...

Was Trends angeht, sind sich die Designer diese Saison überwiegend einig. Einzig beim Thema Rocklänge gehen die Meinungen auseinander. Während es den einen nicht kurz genug sein kann, setzen die anderen auf bodenlange Kreationen.

Dass letztere dem Mini in nichts nachstehen, beweisen die Maxiröcke aus Leder von Bottega Veneta oder Givenchy. Zu den Statement-Pieces braucht es nichts weiter als einen Strickpullover. Ebenso schlicht kommen die Designs von Saint Laurent daher. Das Modehaus präsentiert ein gelungenes Zusammenspiel von femininen Satinröcken und maskulinen Blazermänteln. Geradezu gewagt wirken dagegen die Plisseeröcke mit Blumenapplikation von Louis Vuitton oder die roten Jeansröcke von Acne Studios.

So wird der Maxirock gestylt

Nicht nur auf dem Laufsteg, sondern auch auf Social Media ist der Maxirock allgegenwärtig. Bei den Influencerinnen besonders beliebt sind Modelle in Weiß. Influencerin Camille Charrière trägt dazu einen weit geschnittenen Streifenpullover und Chucks. Den Sommer nimmt sie in Form einer Strohtasche mit in den Herbst.

Für die Trendfarbe Weiß hat sich auch Fashion-Bloggerin Debora Rosa entschieden. Ihren Plisseerock ergänzt sie mit einem schwarzen Pullover und klobigen Lederstiefeln. Wer es eleganter mag, greift stattdessen zu Stiefeletten mit schmalem Absatz.

Ebenso angesagt wie Plissee sind Seide und Satin. Zum glänzenden Rock bilden haarige Mohairwolle oder grober Strick einen schönen Kontrast. Oder wie wäre es mit einer Lederjacke in Used-Optik, wie sie Influencerin Nisi trägt? Ein weißes Tanktop und Ballerinas, die sich unter dem Maxirock nur erahnen lassen, runden das Outfit ab.

Auf eine ähnliche Kombination setzt Carola Pojer. Sie hat einen Maxirock aus Patchwork-Denim, ein weißes Tanktop und einen schwarzen Oversize-Blazer gewählt. An warmen Frühherbsttagen lässt sie den Blazer weg und ersetzt die Riemchenpumps durch flache Sandalen.

Selbst der Jogginghose macht der Maxirock Konkurrenz. Das Strickensemble von Ellie Delphine alias „slipintostyle” ist ebenso bequem, aber wesentlich stylisher. Besonders edel wirkt der Look, wenn Maxirock, Bustier und Cardigan farblich aufeinander abgestimmt sind. Pumps und Schmuck machen ihn sogar straßentauglich. (spot).

Auch interessant

Kommentare