In der westlichen Sahara

Stonehenge in der Wüste: Mysteriöse Steinkreise entdeckt - doch sie können nicht erforscht werden

+
Forscher haben in der westlichen Sahara mysteriöse Steinkreise entdeckt. 

In der westlichen Sahara haben Archäologen kürzlich mysteriöse Steinkreise entdeckt. Doch momentan werden die Forschungsarbeiten behindert. 

Sahara - Mysteriöse Steinkreise und andere Felsformationen entdeckten Forscher kürzlich in der westlichen Sahara. Sie sind tausende von Jahren alt und eine Formation erinnert sogar an das  bekannte Stonehenge in England. 

Unter einem anderen Steinberg fanden die Archäologen menschliche Überreste, die mehr als 1500 Jahre alt sind. Viele der Steingebilde dienten wohl als Wegweiser und Grabmäler, doch bei den meisten Formationen sind sich die Forscher noch nicht sicher, warum sie so arrangiert wurden, wie sie vorzufinden sind. 

Regionale Konflikte stehen der Forschung zurzeit im Weg

Bis die Steinkreise weiter erforscht und mögliche Geheimnisse gelüftet werden können, wird aber wohl noch einiges an Zeit vergehen. Denn die Untersuchungen in dem Wüstengebiet gestalten sich schwierig, verrieten Joanne Clark und Nick Brooks vom Forscherteam um „The Western Sahara Project“. 

Der Grund: Die Region hat eine konfliktreiche Geschichte und auch derzeit ist es wegen regionaler Konflikte der Wüstenvölker zu gefährlich, dort zu forschen. Sobald sich die Lage wieder beruhigt hat, soll das Forschungsprojekt in der Sahara aber fortgeführt werden. 

Wie die Steinformationen genau aussehen, zeigt das Video:

Auch interessant: Hinter diesen Löchern verbirgt sich ein archäologischer Sensations-Fund

Lesen Sie auch: Forscher entdecken acht Mumien in der Nähe von Kairo

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare