1. echo24
  2. Welt

STIKO Empfehlung: Corona-Impfung kombinieren mit anderen Totimpfstoffen

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer

Kommentare

Vor allem wegen der Omikron-Variante empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine Corona-Auffrischimpfung. Sie ist zeitgleich mit anderen Totimpfstoffen möglich.

Besonders für über 60-Jährige sei die zweite Auffrischungsimpfung gegen Corona wichtig, betonte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha am Sonntag in Stuttgart. Bisher seien in dieser Altersgruppe nur 20 Prozent der Menschen dem Impfangebot nachgekommen. Aber: „Das Portal für die Corona-Schutzimpfungen wird gut angenommen, das freut mich sehr“. Lucha hofft, dass die Zurückhaltung bei den Auffrischungsimpfungen jetzt weniger werde, wo die Vakzine an die Omikron-Variante angepasst wurden.

Neue Empfehlung der STIKO: Corona-Impfung mit anderen kombinieren

„Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat in ihre Empfehlungen am 6. Oktober 2022 aktualisiert. Demnach wird zur Corona-Auffrischimpfung nun einer der an die Omikron-Variante angepassten COVID-19-Impfstoffe empfohlen. Die Auffrischimpfung kann sogar zeitgleich mit anderen Totimpfstoffen, wie beispielsweise gegen Influenza und Pneumokokken, verabreicht werden“, heißt es auf der Internetseite des Landes Baden-Württemberg aktuell.

Wer dieses Angebot nutzt, baut seinen Impfschutz noch vor der Saison der Atemwegserkrankungen auf, sagt der Gesundheitsminister.

Die zweite Auffrischimpfung gegen Covid-19 sowie die Impfung gegen Pneumokokken wird von der Ständigen Impfkommission insbesondere für Personen ab 60 Jahren empfohlen. Gegen die Influenza sollten sich in Baden-Württemberg allen Altersgruppen impfen lassen. Die Kosten für die Grippeschutzimpfung werden in Baden-Württemberg von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Auch interessant

Kommentare