Vom Verzehr wird dringend abgeraten

Rückruf von Nüssen bei Edeka, Real und Rewe: Achtung, Gift-Gefahr wegen Blausäure

Mehrere Nuss-Sorten liegen auf einem Holzbrett.
+
Wegen Blausäure gibt es bei Edeka, Real und Rewe einen Rückruf von Nüssen.
  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen

Bei Edeka, Real und Rewe läuft derzeit ein Rückruf von bestimmten Nüssen und Mandeln. Sie könnten zu Vergiftungen durch Blausäure führen.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit informiert derzeit über einen besonders brisanten Rückruf. Es wird „dringend vom Verzehr der Produkte“ abgeraten. Denn: Es herrscht Gift-Gefahr! Der Rückruf betrifft Produkte, die unter anderem bei Edeka, Real und Rewe verkauft wurden und die möglicherweise Bittermandeln enthalten. Auch Mischung von Nüssen, sogenannte Studentenfutter, die die Mandeln enthalten könnten, sind von dem Rückruf betroffen. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich einzelne Bittermandeln in den Packungen der betreffenden Mindesthaltbarkeitsdaten befinden können“, heißt es von Hersteller Carl Wilhelm Clasen GmbH. Beim Verzehr drohe, dass Blausäure freigesetzt würde, die zu starken Vergiftungserscheinungen führen kann.

Rückruf bei Edeka, Real und Rewe: Blausäure - Gift-Gefahr bei Nüssen

Immer wieder einmal kann es zu einem Rückruf von Lebensmitteln kommen. Erst kürzlich hatte ein Rückruf beispielsweise ein Produkt betroffen, das bei Kaufland angeboten worden war, aber nicht mehr gut war. Und auch Giftstoffe werden leider hin und wieder zum Problem. Beispielsweise bei einem Produkt, das besonders für Schwangere gefährlich werden konnte. Auch der aktuelle Rückruf bei Edeka, Real und Rewe kann für Menschen gefährlich werden. Denn möglicherweise sind in den betroffenen Produkten Bittermandeln enthalten.

Die Bittermandeln besitzen von Natur aus einen erhöhten Gehalt an Amygdalin. Aus diesem Pflanzengift wird beim Verzehr der Nüsse und Kerne Blausäure freigesetzt. Die Blausäure kann zu Vergiftungserscheinungen führen. Darunter laut Hersteller beispielsweise starke Kopfschmerzen, Erbrechen und Übelkeit. „Bittermandeln zeichnen sich durch einen deutlichen Bittergeschmack aus.“ Die vom Rückruf betroffenen Produkte der Mandeln und Nussmischungen wurden bundesweit bei folgenden Händlern angeboten:

  • Akzenta
  • Citti Märkte
  • Edeka
  • Familia Handelsmarkt Kiel
  • Frische Paradies
  • HIT Handelsgruppe
  • Michael Brücken Kaufpark
  • Real
  • Rewe
  • Transgourmet Deutschland

Rückruf wegen Gift-Gefahr bei Edeka, Rewe und Real: Blausäure - Nüsse und Mandeln betroffen

„Die Carl Wilhelm Clasen GmbH und die betroffenen Handelsunternehmen haben umgehend reagiert und die entsprechende Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen“, teilt der Hersteller zum Rückruf der Mandeln mit. Betroffen sind gleich mehrere Produkte, die die giftigen Bittermandeln enthalten können.

Vom Rückruf betroffene ProdukteCharge/Mindesthaltbarkeitsdatum
Clasen Bio Mandelkerne, 200gCharge 70108662, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 15.12.2021
Edeka Bio Mandeln, 200gMHD 23.11.2021
Edeka Bio Studentenfutter, 200gMHD 23.01.2022
Clasen Bio Nusskernmischung 200g Charge 70110732, MHD 27.10.2021
Clasen Bio Premium Studentenfutter 125g Charge 70109372, MHD 25.09.2021

„Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben“, heißt es von der Carl Wilhelm Clasen GmbH zum Rückruf der Nüsse. Zudem beantworte der Kundenservice etwaige Verbraucheranfragen unter der Rufnummer 04151/8329588 (Montag bis Sonntag 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr) oder per E-Mail: rueckruf@cwclasen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema