1. echo24
  2. Welt

Weniger Flüge, weniger Relevanz: Flughafen Frankfurt stürzt im Ranking krachend ab

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Der Flughafen Frankfurt gehörte vor Corona zu den am besten vernetzten Airports weltweit. Im ersten Ranking seit der Pandemie stürzt der Flughafen gnadenlos ab.

Frankfurt – Es ist ein heftiger Absturz für den Flughafen Frankfurt. Als noch lange nicht an Corona zu denken war, gehörte der größte Airport Deutschlands zur absoluten Weltelite, was die Vernetzung anging. Doch laut dem Ranking des Datenanalyse-Unternehmens OAG ist das Geschichte, berichtet fnp.de.

Im Ranking der am besten vernetzten Flughäfen der Welt wertet OAG die Airports unter anderem im Hinblick auf Größe des Drehkreuzes, Anzahl der Verbindungen und Relevanz der Airlines, die an einem Flughafen starten und landen, aus. Die Luftfahrtexperten von OAG analysierten Flugdaten zwischen September 2021 und August 2022 von den 100 größten Flughäfen. Während der weltweiten Corona-Pandemie gab es dafür keine belastbare Grundlage, weshalb im Jahr 2022 erstmals seit 2019 wieder ein Ranking erstellt wurde.

Flughafen Frankfurt fällt im Ranking der vernetztesten Airports auf Rang 22 zurück

Mit den gesammelten Daten wurde eine Zahl an maximalen Flügen für den 12. August 2022, den verkehrsreichsten Tag im Jahr, kalkuliert. Und das Ergebnis zeigt: Die Flughäfen in Europa sind der große Verlierer. Lag der Flughafen Frankfurt 2019 noch auf Rang zwei, fällt der Airport nun auf Rang 30 zurück. Konstant bleibt die Lufthansa als dominanteste Airline am Flughafen Frankfurt mit 62 Prozent aller Flüge.

Eine Passagiermaschine der Lufthansa fliegt im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt am zunehmenden Mond vorbei.
Eine Passagiermaschine der Lufthansa fliegt im Landeanflug auf den Flughafen Frankfurt am zunehmenden Mond vorbei. © Boris Roessler/dpa

Doch auch der Sieger von 2019 stürzt rapide ab. London-Heathrow liegt 2022 nur noch auf Rang 22. Zwischen London und Frankfurt reiht sich aus europäischer Sicht noch der Pariser Flughafen Charles-de-Gaulle ein. Der Flughafen München schafft es immerhin auf Platz 36 im weltweiten Ranking.

Vernetzungs-Ranking: Flughafen Frankfurt verliert durch Corona-Pandemie massiv an Plätzen

Nach der Wideraufnahme des weltweiten Flugverkehrs während der Corona-Pandemie hätte die langsame Erholung von der Krise in der Luftfahrt die globale Vernetzung beeinträchtigt, schreibt OGA in einer Mitteilung. Kombinationen von Flügen und Destinationen führten zu gravierenden Veränderungen im Ranking.

Flughafen Frankfurt: Experten rechnen mit Normalisierung beim Flugverkehr

Während Europas Airports wie der Flughafen Frankfurt massiv an Plätzen verloren, rückten die Flughäfen in den Vereinigten Staaten deutlich nach oben. Chicago (O’Hare), Dallas/Fort Worth und Atlanta (Hartsfield-Jackson) schafften es aufs Podium. Zehn weitere Airports in den USA schafften es unter die Top20 und profitierten vom umfangreichen Inlandsverkehr, während an den großen Drehkreuzen in Europa der Flugverkehr in andere Länder und auf andere Kontinente nahezu zum Erliegen kam.

Experten gehen aber davon aus, dass sich der Flugverkehr in den kommenden Monaten wieder normalisiert und die europäischen Airports wie der Flughafen Frankfurt wieder besser abschneiden. Ein Faktor ist dabei aber auch, dass die geplanten Flugverbindungen wie geplant gestartet werden können. In den vergangenen Monaten kam es am Flughafen Frankfurt bei der Lufthansa immer wieder zu Ausfällen wegen Streik oder fehlendem Personal. (esa)

Eine große Airline aus Asien fliegt nun wieder ab Flughafen Frankfurt.

Auch interessant

Kommentare