1. echo24
  2. Welt

Trauer um Queen: Aufräumarbeiten nach der großen Beerdigung gestartet

Erstellt:

Kommentare

Unzählige Blumen, Bilder und Zeichnungen wurden zu Ehren der Queen niedergelegt.
Im ganzen Vereinten Königreich legten unzählige Trauernde Blumen, Bilder, Zeichnungen und zahlreiche Teddybären zu Ehren der Queen nieder. © imago/ZUMA Wire

Die royale Trauerphase um die Queen ist eine Woche nach dem großen Staatsbegräbnis am 19. September offiziell beendet. Damit haben in den Straßen Großbritanniens auch die Aufräumarbeiten begonnen.

Wie groß die Trauer um die verstorbene Queen Elizabeth II. (1926-2022) ausgefallen ist, ließ sich nicht nur an kilometerlangen Warteschlangen vor der Westminster Hall oder Rekord-Einschaltquoten während des Staatsbegräbnisses ablesen. Inzwischen wurde bereits das erste Bild des Grabsteins der Queen veröffentlicht.

Eine Woche nach der Beisetzung säumen noch immer vielerorts Blumensträuße, Briefe und Bilder die Straßen Großbritanniens. Und auch unzählige Plüschfiguren der beliebten britischen Kinderbuchfigur Paddington Bär wurden zu Ehren der Monarchin abgelegt. Doch was geschieht nun mit den symbolischen Trauerbekundungen?

Trauer um Queen Elizabeth II.: Aufräumarbeiten nach dem Staatsbegräbnis gestartet

Hunderte freiwillige Helferinnen und Helfer befinden sich nach dem offiziellen Ende der Trauerzeit um die Queen inzwischen im Einsatz, um die Straßen aufzuräumen. Den Blumen, die laut „Daily Mail” derzeit in den Kensington Garten transportiert werden, wird demnach eine symbolträchtige Ehre zuteil: „Wir hatten das Gefühl, dass es angebracht sei, die Geschichte der Blumengaben fortzuführen”, wird Andrew Williams, der Leiter der royalen Parks, zitiert. Aus den Blumen werde daher Kompost gemacht und somit die Grundlage für neues Leben erschaffen.

„Der aus dem organischen Material gewonnene Mulch wird die Erde der royalen Parks für die kommenden Jahre bereichern. Die Blumen werden den Millionen Besuchern der royalen Parks auf diese Weise auch in der Zukunft Freude bereiten” - so auch den „Bienen und Schmetterlingen”.

Aufräumarbeiten nach der großen Queen-Beerdigung: Was geschieht mit den Teddys?

Bei den anderen Trauergaben gestaltet sich die Zweitverwertung laut des Berichts jedoch nicht so einfach. So sei noch keine Entscheidung darüber gefallen, was mit den unzähligen Briefen, Bildern und Zeichnungen geschehen soll. Dies gelte auch für die Stofftiere, die separat eingesammelt und vorerst in Lagerräumen innerhalb der Parks aufbewahrt werden sollen.

Trauer um Queen Elizabeth II.: Warum überhaupt so viele Paddington-Teddys?

Dass Paddington Bär zu einem Symbol der Trauer um die Queen wurde, hat mit einem charmanten Video zu tun, das im Rahmen des 70. Thronjubiläums von Elizabeth II. entstand. Darin trinken der tapsige Bär und die Königin gemeinsam Tee und stellen fest, dass sie eine Vorliebe für Marmeladen-Sandwiches teilen. „Frohes Jubiläum, Ma'am”, sagt Paddington am Ende. „Und danke ... für alles.” Übrigens: Queen Elizabeth II. ist ab November auf vier neuen Briefmarken abgebildet. (spot)

Auch interessant

Kommentare