1. echo24
  2. Welt

Geiselnahme in Dresden beendet: Tote Frau entdeckt – Geiselnehmer ist tot

Erstellt:

Von: Markus Merz

Kommentare

Geiselnahme in Dresden in der Innenstadt. Mindestens ein Toter.
In Dresden kommt es zu einer Geiselnahme. Mindestens ein Mensch stirbt. © Jörg Schurig/dpa

In Dresden kommt es am Samstagmorgen zu einem großen Polizeieinsatz. Hintergrund ist eine Geiselnahme in der Innenstadt. Diese muss evakuiert werden. Eine tote Frau wurde gefunden. Auch der Geiselnehmer ist tot.

Update, 10. Dezember, 14.50 Uhr: Der Geiselnehmer von Dresden ist tot. Das teilte die Polizei am Samstag mit. Der 40-Jährige habe beim Zugriff und bei der Befreiung der Geiseln tödliche Verletzungen erlitten.

Update, 10. Dezember, 13.37 Uhr: Nach der Geiselnahme in Dresden und einem Tötungsdelikt im Stadtteil Prohlis untersucht die Polizei auch einen dritten Tatort. In dem Bürogebäude Ammonhof, in dem auch der Sender Radio Dresden seinen Sitz hat, sollen am Samstagvormittag vor der Geiselnahme in der Altmarkt-Galerie Schüsse gefallen sein. «Es ist nun Aufgabe der Tatortarbeit, das zu verifizieren», sagte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Das Bürogebäude in der Nähe der Innenstadt werde von Kriminalisten durchsucht. Es habe bei dem Vorfall im Ammonhof keine Verletzten gegeben.

Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 40 Jahre alte Verdächtige zunächst seine Mutter in Desden-Prohlis getötet haben, dann ereignete sich der Vorfall im Bürogebäude Ammonhof. Schließlich soll sich der Mann mit zwei Geiseln im Einkaufszentrum Altmarkt-Galerie verschanzt haben. Die Geiselnahme wurde am Mittag beendet.

Update, 10. Dezember, 12.45 Uhr: Die Geiselnahme in Dresden ist beendet. Der Täter sei gefasst und verletzt, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Geiseln seien unverletzt geblieben.

Tote Frau in Zusammenhang mit Geiselnahme in Dresden gefunden

In der Dresdner Innenstadt gibt es eine Geiselnahme. Diese spielt sich in einem Einkaufszentrum ab. Sie finde in der Altmarkt-Galerie statt und laufe aktuell noch, sagte ein Sprecher am Samstagvormittag. Details - etwa wie viele Menschen betroffen sind - könnten derzeit wegen der unübersichtlichen Lage noch nicht genannt werden. In diesem Zusammenhang würden derzeit das Einkaufszentrum und angrenzende Bereiche evakuiert. Auch der Striezelmarkt bleibe geschlossen.

Die Polizei hat in Dresden-Prohlis in einem Mehrfamilienhaus eine tote Frau gefunden. Das Tötungsdelikt stehe in Zusammenhang mit dem Einsatz in der Dresdner Innenstadt, teilte die Polizei am Samstag mit. Tatverdächtig sei der 40-jährige deutsche Sohn der Frau.

Auch der Öffentliche Personennahverkehr der Dresdner Verkehrsbetriebe sei betroffen.

Hintergrund der Tat sei laut der „Sächsischen Zeitung“ ein größerer Familienstreit. Die Polizei bestätigte mittlerweile, dass eine Person bei Radio Dresden am Ammonhof eindringen wollte. Das Gebäude ist noch immer geräumt. Bewaffnete Polizisten mit schusssicherer Weste und Helm stehen im Umfeld, untersuchen unter anderem die Straße. In einem Bus der DVB sitzen etwa 20 Menschen, welche das Gebäude verlassen mussten. Ein Notarzt ist vor Ort.

Mehr Informationen in Kürze.

Auch interessant

Kommentare