Himmelsschauspiel 

So sehen Sie heute die partielle Mondfinsternis 

+
Heute gibt es eine partielle Mondfinsternis zu bestaunen.

Heute gibt es eine partielle Mondfinsternis. Aber wann genau? So sehen Sie das Himmelsschauspiel am 7. August.

Update vom 20. Oktober 2017: An diesem Wochenende gibt es wieder ein Himmelsspektakel über Deutschland. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die Sternschnuppen im Oktober 2017, die Orioniden, sehen können.

Der diesjährige August ist ein guter Monat für alle Hobby-Astronomen und Sternegucker und hält viele Himmelsphänomene bereit. Los geht es heute mit der partiellen Mondfinsternis. 

Was ist eine partielle Mondfinsternis? Und wie entsteht sie?

Augen auf und die Blicke zum Himmel: Heute gibt es wieder eine partielle Mondfinsternis am Himmel zu beobachten. Dabei tritt der Mond mit einem Teil in den Kernschatten unserer Erde ein. Der Rest des Mondes befindet sich im Halbschatten. Dabei wird der Rand des von der Erde geworfenen Schattens auf der Mondoberfläche als Kreisbogen sichtbar.

Partielle Mondfinsternis im August 2017: Wann ist sie heute am 7. August zu sehen?

Die partielle Mondfinsternis heute Abend dauert fast zwei Stunden. In Deutschland sieht man erst den zweiten Teil der partiellen Mondfinsternis, da der Start davor nicht zu beobachten ist. Eigentlich beginnt das Spektakel bereits zum frühen Abend um 19:22 Uhr. Das ist allerdings noch nicht sichtbar, da es noch zu hell ist. Sobald es dunkel wird und der Mond aufgeht kann man die partielle Mondfinsternis dann beobachten. 

Um 20.50 Uhr beginnt der Mondaufgang, dabei ist er zunächst weniger hell zu sehen. Dann wandert der Mond mehr und mehr in den Kernschatten der Erde. Eben dadurch, dass der Mond in den Kernschatten der Erde rückt, entsteht die partielle Mondfinsternis. Für so ein Spektakel müssen Sonne, Erde und Mond in einer bestimmten Konstellation stehen, in etwa in einer Reihe. Gegen 21.19 Uhr ist das sichtbare Ereignis vorbei. Danach befindet sich der Mond zwar noch eine Zeit lang in dem Halbschatten, allerdings ist das dann kaum erkennbar. Er ist dann auf einer Seite nur etwas weniger hell und verlässt im Laufe der Nacht den Kernschatten der Erde. Dieser Kernschatten ensteht übrigens dadurch, dass die Erde den Schatten auf die von der Sonne abgewandten Seite in den Raum wirft. Komplett finster wird der Mond dadurch allerdings nicht, schließlich rückt er nur teilweise in den Kernschatten. Generell gibt es Mondfinsternisse zwar seltener als Sonnenfinsternisse, sie lassen sich aber häufiger beobachten, weil sie über einer großen Region sichtbar sind. Sonnenfinsternisse sind von der Erde aus nur in einem eher schmalen Streifen zu beobachten.

Die nächste totale Mondfinsternis kann man in Mitteleuropa schon im kommenden Jahr bestaunen. Sie findet am 27. Juli 2018 statt. Hier sind alle spektakulären Bilder von der letzten Mondfinsternis in 2015.

Der Vollmond am 28. September 2015 während der totalen Mondfinsternis über Hohenschwangau (Bayern).

Partielle Mondfinsternis im August 2017: Wo ist sie heute am 7. August zu sehen?

Die partielle Mondfinsternis kann man heute von ganz Deutschland aus gut beobachten. Das Wetter muss dabei natürlich mitspielen - und das tut es vermutlich. „Die Chancen sind eigentlich ganz gut“, sagte Adrian Leyser, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach mit Blick auf heute Abend. „Es ist ganz überwiegend nur eine lockere und geringe Bewölkung zu erwarten.“ Somit kann man die partielle Mondfinsternis heute fast von überall sehen.

Nur im äußersten Südosten Deutschlands, am Alpenrand und südlich der Donau gibt es vermutlich vereinzelt mehrere Wolken. Außerdem soll es in dem Gebiet auch teilweise regnen, was die die Sicht beeinträchtigen könnte.

Partielle Mondfinsternis im August 2017: Muss man heute am 7. August die Augen schützen?

Nein. Anders als bei einer Sonnenfinsternis müssen wir unsere Augen bei einer Mondfinsternis nicht schützen und können diese auch mit einem Fernglas beobachten. Denn bei einer Mondfinsternis gibt es - im Gegensatz zu einer Sonnenfinsternis - kein starkes Licht, das den Augen schaden kann. Auch eine Kamera braucht keinen Filter.

Wie sieht eine partielle Mondfinsternis aus?

Diese Video des Deutschen Wetterdienstes zeigt die partielle Mondfinsternis, die am 25. April 2013 über Deutschland zu sehen war.

Astrid Probst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare