Impfstoff könnte Skeptiker überzeugen

Novavax in EU zugelassen: Ab wann kann in Deutschland losgeimpft werden?

  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Der Corona-Impfstoff von Novavax ist in der EU zugelassen. Die Frage ist, ab wann genau das Vakzin in Deutschland verimpft wird? echo24.de fragt nach.

Der Corona-Impfstoff von Novavax ist in der EU zugelassen und kann theoretisch ab sofort verimpft werden. Anders als die bisher in der EU zugelassenen Vakzine basiert der Impfstoff von Novavax auf Proteinen – einer seit langer Zeit bekannten Methode zur Herstellung von Impfstoffen. Novavax könnte also für all diejenigen eine Option sein, welche den bisher zugelassenen Impfstoffen skeptisch gegenüberstehen. Die noch Ungeimpften überzeugen – kann das mit Novavax gelingen?

Und falls ja, wie wirksam ist der Impfstoff? Im Sommer wurde die Wirksamkeit von Novavax in einer Studie untersucht – mit einem sehr überraschenden Ergebnis. Laut der Phase-III-Studie PREVENT-19 ist die Wirksamkeit gegen Covid-19 mit 90,4 Prozent sehr hoch. Doch genau hier liegt das erste Problem. Denn Experten gehen mittlerweile davon aus, dass auch in Deutschland bald die neuartige Corona-Mutation ‚Omikron‘ aus Südafrika das Infektionsgeschehen hauptsächlich dominieren wird.

Impfstart mit Novavax in Deutschland: Ab wann kann ich mit dem Vakzin geimpft werden?

Wie wirksam der Novavax-Impfstoff speziell gegen ‚Omikron‘ ist, wird aktuell noch erforscht. Neue Daten zur Wirksamkeit anderer Vakzine zeigen aber, dass der Schutz meist geringer ist. Eine Studie aus Südafrika zur Wirksamkeit von Biontech gegen ‚Omikron‘ enthüllte vor Kurzem, dass der mRNA-Impfstoff zwar einen gewissen Schutz vor der neuen Variante bietet, aber eben keinen so hohen. Ähnlich könnte es im Fall von Novavax aussehen – das Unternehmen rechnet bald mit ersten Erkenntnissen.

Doch unabhängig davon, wie gut Novavax in Bezug auf ‚Omikron‘ schützt, spricht noch ein anderes Argument dafür, nicht stur auf eine Impfung mit Novavax zu warten. Auf Anfrage von echo24.de teilt das Bundesgesundheitsministerium aus Berlin mit, dass sich Deutschland zwar vertraglich den Impfstoff der US-Firma gesichert habe, derzeit aber noch keine konkreten Liefertermine bekannt seien. Man wartet noch auf die Bekanntgabe, heißt es aus Berlin.

Impfstart mit Novavax in Deutschland: Ab wann es frühestens losgehen kann

„Das Bundesgesundheitsministerium ist an einer schnellstmöglichen Lieferung interessiert“, heißt es auf echo24.de-Anfrage noch. Sobald erste Dosen des Novavax-Impfstoffs in Deutschland angekommen sind, werden diese auf Impfstützpunkte und Arztpraxen verteilt. Da aber konkrete Liefertermine noch nicht bekannt sind, lässt sich schwer abschätzen, ab wann in Deutschland die ersten Dosen verimpft werden können. Klar ist, dass es frühestens Anfang 2022 losgehen kann.

Doch gerade mit Blick auf die Omikron-Variante in Deutschland empfehlen Experten, sich schnellstmöglich impfen und boostern zu lassen. Die in der EU zugelassenen mRNA- sowie Vektorimpfstoffe sind laut Experten gut verträglich und genauso wirksam, wie der Impfstoff von Valneva. In Deutschland werden die Impfstoffe von Biontech und Moderna für die Auffrischungsimpfung verwendet. Die Vakzine AstraZeneca und Johnson & Johnson werden mittlerweile seltener verimpft.

Impfstart mit Novavax in Deutschland: Auch neues Vakzin hat Nebenwirkungen

Ein Vergleich von Biontech und Valneva enthüllt, welches das bessere Vakzin ist. Unabhängig davon geben so einige Experten zu bedenken, dass auch der Corona-Impfstoff von Novavax Nebenwirkungen nach der Immunisierung hervorrufen kann. So mancher Forscher geht sogar davon aus, dass diese Nebenwirkungen nach einer Impfung mit Valneva heftiger sind, als nach dem Piks mit Biontech oder Moderna.

Rubriklistenbild: © Thiago Prudencio/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema