Impfstoff von Novavax besonders gut zu lagern

Novavax und Biontech im Vergleich: So gut sind die Impfstoffe tatsächlich

  • Dominik Jahn
    VonDominik Jahn
    schließen

Novavax steht kurz vor der Zulassung in Europa. Gerade vor schweren Verläufen schützt einer der beiden Impfstoffe besonders gut.

Für den Kampf gegen Corona könnte es schon bald einen weiteren Impfstoff geben. Neben Moderna, Astrazeneca, Johnson & Johnson und dem besonders beliebten Biontech steht nun auch Novavax kurz vor der Zulassung in Europa. Die aktuelle Studie legt entscheidende Ergebnisse offen.

Und gerade der Vergleich zwischen Biontech und dem Novavax-Impftstoff dürfte die Menschen interessieren. Während Biontech zu den mRNA-Impfstoffen zählt, gehört Novovax in Gruppe der proteinbasierter Impfstoff. Er besteht laut Angaben des Paul Ehrlich-Instituts (PEI) aus virusähnlichen Partikeln, die das Spike-Protein von Covid-19 enthalten und nennt sich „Totimpfstoff“.

Novavax: Der Unterschied zum Biontech-Impfstoff

Damit unterscheidet er sich auch von den klassischen Vektorimpfstoffen von Astrazeneca und Johnson&Johnson. Eine gewisse Angst vor Nebenwirkungen ist aber wohl bei allen Impfstoffen gleich. Wie echo24.de bereits berichtet hat, gab es in den Studien zu Novavax bei den Teilnehmer durchaus auch ein paar Auswirkungen.

Totimpfstoff und mRNA-Impfstoff

Als Totimpfstoff werden inaktivierte Impfstoffe bezeichnet, die nur abgetötete Krankheitserreger oder deren Bestandteile enthalten. Diese können sich nicht mehr vermehren. Die abgetöteten Krankheitserreger werden vom Körper als fremd erkannt. So wird das körpereigene Abwehrsystem angeregt und bildet Antikörper. Die Krankheit selbst bricht nicht aus.

Die mRNA-Impfstoffe enthalten den Bauplan für einen bestimmten Bestandteil des Virus. Dieser Bauplan wird künstlich hergestellt und besteht aus mRNA. Die Körperzellen nehmen die mRNA auf, lesen den Bauplan ab und produzieren das Spike-Protein. Das Immunsystem wird aktiviert und es werden Antikörper gebildet.

Novavax oder Biontech - welcher Impfstoff bietet den besten Schutz?

Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Wirksamkeit von Biontech nach der ersten Impfung nach 14 Tagen bei gut 80 Prozent liegt. Nach der zweiten Impfung erreicht man einen Corona-Schutz von 95 Prozent gegen schwere Verläufe. Laut einem Bericht der WirtschaftsWoche wurden damit die Erwartungen der Experten übertroffen.

Ein Blick auf die letzten Tests zu Novavax könnten diese Ergebnisse in bestimmten Bereichen noch übertreffen. Demnach zeigte die Phase-3 der Studie eine Wirksamkeit von rund 90 Prozent gegen die klassischen Coronavirus-Varianten. Gegen mittelschwere und schwerer Verläufe kamen die Verantwortlichen in der Studie sogar auf eine Wirksamkeit von 100 Prozent.

Impfstoff-Lagerung von Novavax und Biontech im Vergleich

Besonders bei der Lagerung liegen die Vorteile klar beim Impfstoff von Novavax. Bei Biontech zeigt sich im Bericht der WirtschaftsWoche: taut der Impfstoff auf, ist er nur fünf Tage bei Kühlschranktemperatur haltbar. Für eine längere Lagerung wird eine Temperatur von minus 70 Grad benötigt.

Der neue Corona-Impfstoff Novavax hat gegenüber Biontech einige Vorteile.

Novavax punktet in diesem Bereich klar. Der Impfstoff des US-Unternehmen ist unkompliziert im Transport und extrem leicht zu lagern. Für Novavax reicht eine konstante Lagerung bei 2 Grad bis 8 Grad Celsius. Er wird zudem gebrauchsfertig in flüssiger Form ausgeliefert.

Novavax und Biontech: Die beiden Impfstoffe im Vergleich - der Überblick

Beide Impfstoffe bieten einen hohen Schutz vor dem Coronavirus. Zudem hat die Berliner Morgenpost darüber berichtet, dass Novavax am Mittwoch angekündigt hat, noch einen Kombi-Impfstoff zu entwickeln. Demnach „startet das US-Unternehmen eine klinische Studie. Die kombinierte Impfung soll gegen die Grippe und Covid-19 wirken. An der Studie der Phase 1/2 sollen fast 650 Menschen aus Australien im Alter von 50-70 Jahren teilnehmen“

Der Vergleich zwischen Novavax und Biontech im Überblick:

BiontechNovavax
Zwei Impfungen notwendig Zwei Impfungen notwendig
Schutz vor schweren Corona-Verläufen 95 ProzentSchutz vor schweren Corona-Verläufen 100 Prozent
keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bekanntkeine schwerwiegenden Nebenwirkungen bekannt
leicht herzustellen keine Angaben
schützt gut gegen die Alpha- und Delta-Virusvarianteschützt gut gegen die Alpha-Virusvariante
Nachteile:Nachteile:
schwierige Lagerung (bei Temperaturen bis zu minus 70 Grad)wirkt nicht so gut gegen südafrikanische Variante
hohe Kosten für die EU - 12 Euro je Dosis Kosten nicht bekannt (100 bis 200 Millionen Dosen bestellt)
Impfungen im Abstand von max. 6 Wochen notwendig

Booster auch bei Novavax? Studie zeigt Wirkungsdauer für Biontech

Bei den bisherigen Impfstoffen Biontech, Moderna sowie AstraZeneca hat eine neue Studie gezeigt, wie lange sie wirken und wann eine Booster-Impfung notwendig wird. Ob und ab wann für Novavax eine dritte Impfung in Frage kommt, ist noch nicht geklärt.

Rubriklistenbild: © MiS/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema