Polizei äußert Verdacht

Autofahrer rast gegen Ampel – dann wird er aggressiv

+
Die Ampel wurde bei dem Unfall völlig zerstört: Ein Mann war ungebremst dagegen gerast. 

Er raste ungebremst gegen eine Ampel: Ein Mann baute am Wochenende einen Unfall – als die Sanitäter eintrafen, wurde der Mann jedoch aggressiv. 

Münster – Am frühen Sonntagmorgen kam es zu einem schweren Unfall im westfälischen Münster. Um 6.09 Uhr war ein 37-Jähriger mit seinem Toyota unterwegs. Er war zuvor von der A43 auf die Umgehungsstraße gefahren und wollte diese am Albersloher Weg verlassen. Dabei kam er jedoch von der Fahrbahn ab, wie msl24.de* berichtet. 

Der Mann raste frontal gegen einen Ampelmasten – durch den Aufprall kippte dieser um. Als kurz darauf die Rettungskräfte eintrafen, reagierte der Mann aus Münster aggressiv und versuchte vom Unfallort zu flüchten. 

Münster: 37-Jähriger nach Unfall in Krankenhaus

Die Sanitäter konnten den 37-Jährigen an der Flucht hindern. Auch gegenüber der Polizei zeigte der Mann wenig Einsicht. Diese rochen den Alkohol in seiner Atemluft – doch der Autofahrer weigerte sich, einen Test zu machen. Deshalb wurde dem Mann, der in ein Krankenhaus in Münster gebracht wurde, eine Blutprobe entnommen. Die Ampel an der Unfallstelle wurde komplett zerstört. 

Polizisten kontrollierten kürzlich am Hauptbahnhof in Münster einen Mann – und nahmen ihn kurz darauf fest. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Ebenfalls in der Innenstadt von Münster ging ein Trio plötzlich auf einen Obdachlosen los und verprügelte ihn. Anschließend verwüsteten sie noch einen Imbiss. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion