Aktion erntet Lob

Bombendrohung in Mannheimer Moschee: Polizei legt Hund ungewöhnliche Ausrüstung an

Nach einer Bombendrohung geht am 03.03.2017 eine Polizistin mit einem Spürhund zum Rathaus von Gaggenau (Baden-Württemberg).
+
Die Polizei Mannheim rückte mit einem Sprengstoffhund an, um in der Moschee nach Sprengstoff zu suchen (Symbolbild).
  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Die Polizei steht oft in der Kritik. Nach einem Einsatz in Mannheim wurden die Beamten aber gelobt - für den Umgang mit ihrem Sprengstoffhund.

Mannheim - Die Arbeit der Polizei wird heutzutage streng beobachtet, besonders seit der weltweiten Corona-Pandemie. Dabei müssen sich die Beamten oft auch Kritik gefallen lassen. Ein Einsatz in Baden-Württemberg brachte der Polizei jetzt aber viel Lob ein.

Wie BW24* berichtet, setzte die Polizei Mannheim wegen einer Bombendrohung in einer Moschee einen Hund mit ungewöhnlicher Ausrüstung ein. Die Beamten wurden danach für die Aktion im Netz gefeiert.

Glücklicherweise ist der Einsatz von Sprengstoffhunden auch für die Polizei Stuttgart eher selten. Trotzdem kommt es immer wieder zu Bombendrohungen wie in Mannheim (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren