Drama in Hamburg

Horror-Fund! Familie macht Spaziergang - plötzlich folgt Entdeckung

Symbolbild. Bei einem Spaziergang in Hamburg machte eine Familie eine gruselige Entdeckung
+
Symbolbild. Bei einem Spaziergang in Hamburg machte eine Familie eine gruselige Entdeckung
  • Annabel Schütt
    vonAnnabel Schütt
    schließen

In Hamburg machte eine Familie einen Horror-Fund. Der Mann und seine Töchter machten in dem Fluss "Bille" eine gruselige Entdeckung.

  • Am Samstagmittag ging ein Mann mit seinen Töchtern in Hamburg spazieren
  • Doch der Spaziergang endete mit einem Horror-Fund
  • Auf der Bille in Hamburg machten sie eine gruselige Entdeckung

Hamburg - Es sollte ein schöner Samstagspaziergang für eine Familie in Hamburg werden. Satt von den vergangenen festlichen Weihnachtsessen ging ein Mann mit seinen beiden Töchtern an der Bille in Hamburg spazieren, um frische Luft zu schnappen und sich die Beine zu vertreten. Doch dann folgte eine gruselige Entdeckung. Über den Horror-Fund in Hamburg berichtet nordbuzz.de*.

Hamburg: Samstagsspaziergang endet mit Horror-Fund

Am Samstagmittag (28. Dezember 2019) ging eine Familie gegen 14.15 Uhr an der Bille nahe Bergedorf in Hamburg spazieren. Der Familienvater und seine beiden Töchter wollten die frische Luft am Wasser genießen. Damit waren sie eine von unzähligen Familien, die am Wochenende in Hamburg unterwegs waren, um sich nach einem deftigen Weihnachtsessen die Beine zu vertreten. Doch der schöne Familienausflug sollte ein schreckliches Ende nehmen, als sie entdeckten, was dort auf dem Wasser der Bille in Hamburg trieb. 

Symbolbild. Bei einem Spaziergang in Hamburg machte eine Familie eine gruselige Entdeckung

Hamburg: Familienvater macht mit seinen beiden Töchtern eine gruselige Entdeckung 

Statt flachen Steinen zum Flippen über die Wasseroberfläche der Bille in Hamburg entdeckten der Familienvater mit seinen Töchtern einen wahren Horror-Fund. Im Wasser trieb ein lebloser Körper. Umgehend alarmierte der Mann die Feuerwehr sowie die Hamburger Polizei, die mit einem Boot am Tatort anrückte. Auf Höhe der Chrysanderstraßen konnten die Einsatzkräfte den leblosen Körper einer Frau schlussendlich aus dem Wasser bergen. Der Notarzt konnte anschließend nur noch den Tod der Frauenleiche feststellen. Derweil machten Arbeiter auf der Autobahn A7 in Hamburg einen Grusel-Fund, wie nordbuzz.de* berichtet. Währenddessen kam es in Hamburg zu einem weiteren schrecklichen Vorfall. Ein Radfahrer wurde von einem Müllwagen erfasst und dabei tödlich verletzt. 

Hamburg: Die Identität der Toten ist bislang ungeklärt

Dem aktuellen Ermittlungsstand zur Folge handelt es sich bei dem gruseligen Fund in der Bille in Hamburg um die Wasserleiche einer Frau zwischen 60 und 70 Jahren. Die Identität der Toten ist bislang aber noch ungeklärt. Bisher geht die hiesige Kripo aber nicht davon aus, dass es sich bei dem gruseligen Fund um ein Verbrechen handele. Währenddessen ereignete sich in Hamburg ein weiterer Vorfall, als ein Mann auf einen 26-Jährigen in einem Fitnessstudio einstach. Derweil wurde in Hamburg ein Fußgänger von einem VW erfasst und dabei lebensbedrohlich am Kopf verletzt. Außerdem hat die Feuerwehr bei Hamburg einen grausamen Fund gemacht. Ein Mann hatte seinen Hund getötet und angezündet. Indes wurde im Kreis Gütersloh die Leiche einer Frau entdeckt - in ihrer Wohnung. Das berichtet owl24.de*. Währenddessen kam es am Hamburger Flughafen zu einem Großeinsatz der Bundespolizei. Eine Passagierin stieg aus ihrem Flieger und wurde sofort inhaftiert.

Einen weiteren Leichenfund machte ein Forstarbeiter in einem Waldstück in Senden im Kreis Coesfeld (NRW). Wie msl24.de* berichtet, war der Tote bereits seit über einem halben Jahr vermisst worden. Derweil hat die Polizei in Hamburg eine Leiche gefunden und einen schrecklichen Verdacht geäußert. Derweil begann wohl eine Albtraum, als einejunge Frau in Hamburg in ein Taxi einstieg. Sie war dem Fahrer ausgeliefert.

*nordbuzz.de, owl24.de und msl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Quelle: Nordbuzz.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema