Lebensmittel verunreinigt

Lidl-Rückruf: Gesundheitsschädlich! Diese Nudeln nicht essen

Lidl Neckarsulm ist vom Landgericht wegen einer Kopie zu Entschädigungszahlungen an den Erfinder verurteilt worden.
+
Lebensmittel-Rückruf bei Lidl: nicht essen! (Symbolbild)
  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Lidl Deutschland ruft erneut gleich zwei Lebensmittel-Produkte zurück. Der Grund: Es ist ein gesundheitsgefährdender Stoff enthalten. Auf keinen Fall essen!

Bei Lidl gibt es erneut einen Lebensmittel-Rückruf. In den betroffenen Produkten wurde ein gesundheitsgefährdender Stoff entdeckt, mit dem die Lebensmittel verunreinigt wurden. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in den betroffenen Lebensmitteln Rückstände des in der EU nicht zugelassenen Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid enthalten sind“, heißt es in einer Pressemitteilung von Lidl Deutschland am Mittwoch (8. September).

Ethylenoxid wird als gesundheitsschädlich eingestuft und ist laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)  „erbgutverändernd und krebserzeugend.“. Aufgrund eines möglichen Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und die Lebensmittel nicht verzehren. Die beiden betroffenen Produkt wurde bei Lidl in Deutschland in allen Bundesländern mit Ausnahme von Saarland verkauft.

Lidl ruft diese Lebensmittel zurück: Nicht essen! Gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe

Bei den betroffenen Artikeln handelt es sich um zwei Nudelprodukte von „Vitasia“, welche durch Lidl vertrieben wurden. Es werden laut des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit die „Vitasia Wok Noodles Curry“ in der 300 Gramm Packung, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum April 2022 und der Charge: L161ULB3A sowie die „Vitasia Instant Nudeln Geschmack Garnele“ in der 85 Gramm Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 4. Juli 2022 Charge: L141UQA1A zurückgerufen.

Andere bei Lidl in Deutschland verkaufte Lebensmittel der Marke Vitasia sind von diesem Rückruf nicht betroffen. Lidl Deutschland hat die entsprechenden Lebensmittel bereits aus dem Verkauf genommen. Wer die betroffenen Nudel-Produkte bereits gekauft hat, kann die Lebensmittel in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird laut Lidl erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Lidl warnt vor zwei Lebensmittel-Produkten – Rückrufe keine Seltenheit

Bei Lidl gab es in letzter Zeit des Öfteren Lebensmittel-Rückrufe. Zuletzt wurden Cannabis-Produkte aus dem Sortiment genommen, da in den Produkten möglicherweise zu viel CBD und THC enthalten sein könnte. Zuvor wurden zwei vegane Käse-Alternativen von Lidl zurückgerufen, welche ebenfalls Ethylenoxid enthalten sollen.

Aber auch andere Supermärkte starten momentan einen Rückruf nach dem anderen. Bei Kaufland wurde vor einem Produkt gewarnt, welches auf keinen Fall verzehrt werden sollte, da sonst eine Salmonellen-Vergiftung droht. Bei Edeka gab es ebenfalls einen Lebensmittel-Rückruf, von dem beliebte Eissorten betroffen waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema