Zahlreiche Gewürze betroffen

Lidl/Rewe: Großer Lebensmittel-Rückruf – Produkte auf keinen Fall essen!

  • Lisa Klein
    VonLisa Klein
    schließen

Bei Aldi, Lidl, Rewe, Penny & Co. gibt es aktuell einen großen Lebensmittel-Rückruf: Zahlreiche Gewürze sind betroffen. Die Produkte sollten auf keinen Fall gegessen werden.

Mal wieder gibt es einen Lebensmittel-Rückruf – und dieser hat es in sich, denn: Es sind zahlreiche Produkte betroffen, die sowohl bei Aldi, Lidl und Rewe als auch bei Norma, Penny, Globus und weiteren Supermarkt-Ketten verkauft wurden. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, eines dieser Produkte im Küchenschrank zu haben.

Betroffen von dem Rückruf, welcher durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) am 14. September veröffentlicht wurde, sind verschiedene Gewürze des Herstellers Raimund Hofmann Industrietechnik GmbH. Wer die Produkte zu Hause hat, sollte sie auf keinen Fall essen – es besteht Gesundheitsgefahr.

Lidl/Aldi/Rewe: Großer Rückruf – Lebensmittel auf keinen Fall essen

In den Gewürzen, welche deutschlandweit vertrieben worden sind, wurden Salmonellen nachgewiesen. Aus demselben Grund gab es vor Kurzem einen Rückruf bei Kaufland – allerdings waren andere Produkte betroffen. „Aufgrund bestehender Gesundheitsgefahr ruft die Raimund Hofmann GmbH folgende Produkte mit genanntem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge öffentlich zurück“, heißt es in einer Pressemitteilung des Herstellers.

Und weiter: „Bei den betroffenen Chargen besteht der Verdacht auf eine mögliche Kontamination des Basilikums mit Salmonellen.“ Diese Gewürze des Herstellers waren bei Norma erhältlich und könnten Salmonellen enthalten:

  • Villa Gusto Keramikmühle Katalanische Kräutermischung; Chargennummern: 125519, 126149, 126131; Mindesthaltbarkeitsdatum: 06/2023
  • Villa Gusto Keramikmühle mediterranes Gewürzsalz; Chargennummern: 125518, 126130, 126126, 126229; Mindesthaltbarkeitsdatum: 05/2023, 06/2023, 08/2023
  • OASE der Gewürze Italienische Kräuter in der Dose; Chargennummern: 125711, 126051, 126255; Mindesthaltbarkeitsdatum : 07/2023, 08/2023
  • OASE der Gewürze Kräuter de Provence in der Dose; Chargennummern: 125708, 126050, 126254; Mindesthaltbarkeitsdatum: 07/2023, 08/2023
  • FIONA Italienische Kräuter in der Dose; Chargennummern: 124128, 125163, 126063; Mindesthaltbarkeitsdatum: 04/2023, 05/2023, 07/2023
  • FIONA Kräuter de Provence in der Dose; Chargennummern: 124127, 125162, 126060; Mindesthaltbarkeitsdatum: 05/2023, 07/2023
  • OASE der Gewürze Beutel Brathähnchen; Chargennumern: 124393,124910,125265, 125596, 126699, 126438; Mindesthaltbarkeitsdatum: 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel italienische Kräuter; Chargennummern: 124441, 124939, 125602; Mindesthaltbarkeitsdatum: 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel katalanisches Gewürzsalz; Chargennummern: 123439, 125267; Mindesthaltbarkeitsdatum: 06/2023
  • OASE der Gewürze Beutel Kräuter de Provence; Chargennummern: 125001, 125605, 126443; Mindesthaltbarkeitsdatum: 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel Pizzakräuter; Chargennummern: 125647, 123452; Mindesthaltbarkeitsdatum: 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel mediterranes Gewürzsalz, Chargennummern: 125643, 124662, 124323; Mindesthaltbarkeitsdatum: 06/2023, 12/2023
  • OASE der Gewürze Beutel BASILIKUM; Chargenummern: 124508, 124946, 125595; Mindesthaltbarkeitsdatum: 06/2023, 12/2023
  • FIRST CLASS Bayerische Kräuter in der TIN-Dose; Chargennummer: 126338; Mindesthaltbarkeitsdatum: 03/2024

Lidl: Rückruf wegen Salmonellen - diese Gewürze sind betroffen

Bei Rewe/Penny sind weniger Gewürze betroffen: „Grillparty Steak Sherrif“; Chargennummer: 124533; Mindesthaltbarkeitsdatum: 11/2023, „Aromico Pizza; Chargennummer“: 125568; Mindesthaltbarkeitsdatum: 01/2024 und „Aromico Bolognese“; Chargennummer: 125568; Mindesthaltbarkeitsdatum:: 01/2024.

Diese vom Rückruf betroffenen Gewürze wurden bei Lidl in Deutschland verkauft: „Kania Gewürzzubereitung Italienische Art“, 50g; Chargennummern: 123715, 124445, 124746, 125213; Mindesthaltbarkeitsdatum: 08/2023, 11/2023, „Kania Würzmischung Perfekt Für Bolognese“, 75g; Chargennummern: 124920, 125472, 125656, 126355, 126688; Mindesthaltbarkeitsdatum: : 12/2023, 02/2024, „Kania Gewürzsalz„Perfekt für Gyros“; Chargennummern: 124921, 125473, 125657, 126356, 126689; Mindesthaltbarkeitsdatum: : 12/2023, 02/2024.

Darüber hinaus werden noch weitere Gewürze der Firma Raimund Hofmann Industrietechnik GmbH zurückgerufen, welche bei Globus, Aldi, Reimo, Moreva, Relags und Xenos vertrieben wurden:

  • Aldi: „Le Gusto Steakpfeffer; Chargennummern: 124605, 124598, 124847; Mindesthaltbarkeitsdatum: 11/2023, 06/2024
  • Globus: „Fiona Italienische Gewürzmischung“ 15g; Chargennummern: 125799, 126677; Mindesthaltbarkeitsdatum: 07/2023, 09/2023 und „Fiona Basilikum“ 12g; Chargennummer: 126224; Mindesthaltbarkeitsdatum: 09/2023
  • Reimo: „4-fach Salatkräuter“; Chargennummer: 124843, 125349, 126568; Mindesthaltbarkeitsdatum: 05/2023, 06/2023, 07/2023 und “4-fach Grill Gewürzsalz“; Chargennummer: 125731; Mindesthaltbarkeitsdatum: 05/2023
  • Relags und Moreva: „4-fach Salatkräuter“; Chargennummer: 126076, 125349, 126144; Mindesthaltbarkeitsdatum: 03/2023, 05/2023, 06/2023
  • Xenos: „Streuer Bruschetta Gewürz“; Chargennummer: 125683, 126204; Mindesthaltbarkeitsdatum: 02/2023, 03/2023

Rückruf wegen Salmonellen-Gefahr bei Lidl und Co.: Was Kunden wissen sollten

Betroffen „sind ausschließlich die zuvor genannten Produkte mit o.g. Mindesthaltbarkeitsdatum und Chargen“, heißt es in der Pressemitteilung der Raimund Hofmann GmbH. Die betroffenen Produkte sollten keinesfalls gegessen werden. Die Gewürze können in den entsprechenden Filialen zurückgegeben werden. Kunden erhalten auch ohne den Kassenbon ihr Geld zurück.

Wer die Gewürze bereits verzehrt hatte, sollte unbedingt auf Symptome einer Salmonellen-Vergiftung achten: Unwohlsein, Magenschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Fieber. Bei Auftreten der Symptome sollte dringend ein Arzt aufgesucht und auf den Verdacht einer Salmonellen-Vergiftung hingewiesen werden. Die Inkubationszeit nach Verzehr beträgt laut Angaben des Robert-Koch-Instituts zwölf bis 36 Stunden. Bis die Symptome sich bemerkbar machen, kann es aber auch bis zu drei Tage (72 Stunden) dauern.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema