Astro-Spektakel

Komet Neowise: Natur-Spektakel in Deutschland noch zu sehen - kurioses Foto geht um die Welt

  • Momir Takac
    vonMomir Takac
    schließen

Der Komet Neowise ist im Juli mit bloßem Auge von Deutschland aus am Himmel zu sehen. Ein kurioses Foto vom Naturspektakel geht um die Welt.

  • Im Juli ist ein Komet mit bloßem Auge am Himmel zu sehen.
  • Der Schweifstern heißt „Neowise“ oder C/2020 F3.
  • Hier erfahren Sie, wo und wann er genau von Deutschland aus beobachtet werden kann.

Update vom 26. Juli 2020: Der Komet „Neowise“ verblasst langsam, ist aber immer noch zu sehen. Bis Ende des Monats bleibt die Chance, einen Blick auf das Natur-Spektakel zu erhaschen. In den frühen Morgenstunden und spätnachts ist „C/2020 F3“ - so die wissenschaftliche Bezeichnung des Kometen - am besten zu erkennen.

Alles richtig gemacht hat offensichtlich ein Mann aus England. Sein Schnappschuss sticht aus den abertausenden Fotos, die im Netz kursieren, deutlich heraus und ist mittlerweile ein viraler Hit. „Neowise" und sein Schweif sind auf dem Bild beinahe verblüffend gut zu sehen. Darüber hinaus wird es auch noch sportlich.

Der Brite setzte einen kuriosen Akzent und griff zum Badminton-Schläger. Gutes Timing und die passende Perspektive sorgen dafür, dass es wirklich scheint, als schlage er den Himmelskörper zurück. Ob das Motiv zum Trend werden kann? Ist „Neowise“ verblasst, müssen Astro-Fans 6.800 Jahre auf die nächste Gelegenheit warten. Zur Nachahmung ist also Eile geboten.

Komet Neowise: Auch heute noch zu sehen - Sternbild hilft bei der Suche nach Himmels-Phänomen

Update vom 25. Juli 2020: Es ist ein außergewöhnliches Himmelspektakel - und eines, dass nicht jeder Mensch zu sehen bekommt. Erst in 6800 Jahren wird der Schweifstern Neowise der Erde wieder ähnlich nahe sein, wie diesen Juli. Seit gut drei Wochen treibt Neowise - oder C/2020 F3, wie er im Fachjargon bezeichnet wird - weltweit Menschen zu nächtlichen Stunden auf die Straße. Von allen Kontinenten werden beeindruckende Bilder im Internet geteilt.

Doch bald verlässt der Komet wieder den Bereich, in dem er von der Erde aus mit bloßem Auge sichtbar ist. Er ist nur noch bis Ende Juli zu sehen. Wer sich das Naturschauspiel nicht entgehen lassen will, sollte also schnell sein. In Deutschland ist Neowise besonders gut in den frühen Morgenstunden oder nachts zu erkennen. Bei klarer Sicht ist er auch heute noch gut am Nachthimmel über Deutschland zu sehen, auch wenn er langsam wieder verblasst.

Komet Neowise: Der Erde besonders nah - Sternbild hilft bei der Suche nach Himmels-Phänomen

Update vom 23. Juli 2020: Heute liegen die Chancen ganz besonders hoch, den Komet Neowise oder C/2020 F3 am Himmel zu sehen. Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen will, der sollte am heutigen Donnerstagabend nach Einbruch der Dunkelheit auf die Suche gehen. Die Chancen, einen Blick auf den Kometen erhaschen zu können, liegen im Süden ganz besonders hoch. Wer dort nach Einbruch der Dunkelheit, ab etwa 21 Uhr in den Himmel Richtung Norden schaut, der dürfte sich über den Anblick freuen. Wie ein Experte bereits am Dienstag (siehe Update vom 21. Juli) erklärte, sei der Kometenschweif mit einem Fernglas noch viel deutlicher zu sehen.

Update vom 21. Juli 2020: Es ist einfach beeindruckend: Der Komet Neowise oder C/2020 F3 ist vor Sonnenaufgang gegen 3.30 Uhr am Sternenhimmel zu sehen. Neowise ist mit bloßem Auge zu erkennen. Dieses Schauspiel sollte sich keiner entgehen lassen. Denn ein Wiedersehen wird es für uns nicht geben: Neowise wird erst in 5000 bis 7000 Jahren der Erde wieder so nah sein. Ende Juli wird er verblassen.

Seinen erdnächsten Punkt erreicht der Komet in seinem Vorbeiflug am 23. Juli. Am kommenden Donnerstag steht der Komet der Erde am nächsten. Dann ist er vom blauen Planeten nach Angaben der Vereinigung der Sternfreunde in Deutschland noch gut 100 Millionen Kilometer entfernt, das sind ungefähr zwei Dritteln des mittleren Abstands der Erde zur Sonne. Beste Chancen  - kaum Wolken - haben Himmelsbeobachter wohl im Süden Deutschlands. Mit einem Fernglas ist vor allem der Kometenschweif noch deutlicher zu sehen, sagen die Experten.

Im Vergleich zu den letzten Nächten lässt der Komet jetzt schon deutlich an Helligkeit nach, twittert das Deutsche Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). „Wer's heute Abend ab 22:30 oder 23:00 Uhr (je nach Standort) nochmal versuchen will: Dunklen Ort suchen und Fernglas mitnehmen. Steht direkt unterm Großen Wagen knapp überm Horizont.“   

Komet „Neowise“ schon jetzt mit bloßem Auge sichtbar - Beobachtung auch in Deutschland möglich

Erstmeldung vom 8. Juli 2020

München - Für Freunde der Astronomie ist 2020 ein ereignisreiches Jahr. Am 21. Juni gab es bereits eine ringförmige Sonnenfinsternis zu bestaunen. In den Genuss kamen allerdings hauptsächlich Menschen in Afrika und Asien. In Mitteleuropa war sie nicht zu sehen. Und auch die totale Sonnenfinsternis am 14. Dezember werden wir in Deutschland verpassen. Sie kann lediglich im südöstlichen Pazifik, in Südamerika südlich des Äquators und im Südatlantik verfolgt werden.

Doch auch hierzulande gibt es Spektakel am Himmel zu beobachten. Nach dem Lyriden-Schauer im April wird es auch in den Monaten August und November besonders viele Sternschnuppen regnen. Doch eine außergewöhnliche Erscheinung ist bereits jetzt voll im Gange. Noch dazu kann man sie mit einem Fernglas und auch mit bloßem Auge betrachten. 

Komet Neowise: Spektakuläres Foto von ISS aus gemacht

Denn der Komet "Neowise*" mit der nüchternen Bezeichnung C/2020 F3 tummelt sich in etwa bis zum Ende des Monats Juli am Himmel. Der Brocken, der erst am 27. März vom Weltraumteleskop "Wise" entdeckt wurde, zieht bereits seit einer Ewigkeit durch die Tiefen des Weltalls, genauso wie der Asteroid VP1 2018, der im November auf der Erde aufprallen könnte. Jetzt zeigt er sich am Nachthimmel. Der Kosmonaut Ivan Vagner machte ein beeindruckendes Foto des Schweifsterns von Bord der Internationalen Raumstation ISS aus.

"Für ungeübte Beobachter liegt der beste Beobachtungszeitraum zwischen dem 15. und dem 25. Juli", sagt Manfred Gaida, Astronom und wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im Moment taucht der Komet tief am Horizont im Sternbild Fuhrmann nur in der Morgendämmerung auf. Einem Kometen-Spezialisten gelangen in Oberbayern bereits beeindruckende Bilder von „Neowise“.

Komet Neowise leuchtet bald so hell, dass er mit bloßem Auge sichtbar ist

Doch in den kommenden Wochen wird es besser. „Neowise“ gewinnt an Höhe und wandert in Richtung des Großen Wagens, wie auch wa.de berichtet*. Zudem wird er immer früher aufgehen, wodurch sich der Beobachtungszeitraum verschiebt: vom Morgengrauen in die Tiefe der Nacht und schließlich in den Abendhimmel. 

Derzeit leuchtet C/2020 F3 so hell wie ein heller Stern. Doch schon bald wird der Komet immer kräftiger strahlen, so kräftig, dass er gerade noch mit bloßem Auge und fernab der lichtdurchfluteten Städte zu sehen ist. Zuletzt sorgte ein anderer Himmelskörper für Aufsehen. Der Asteroid 163348 (2002 NN4) rauschte an unserer Erde vorbei. Anfang September wird das wieder ein Himmelskörper tun. Er kommt der Erde dabei sogar deutlich näher als der Mond.

Das Raumschiff „Solar Orbiter“ kam der Sonne so nah wie noch kein anderes Flugobjekt je zuvor. Die Sonde lieferte neue Erkenntnisse und atemberaubende Bilder. Obwohl keine Wolke am Himmel zu sehen war, spielte ein Wetter-Radar verrückt.

(mt) *Merkur.de und wa.de sind Teile des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema