1. echo24
  2. Welt

„Ruchlos und verstörend“: Johnny Depp gegen Amber Heard - das geschah bisher vor Gericht

Erstellt:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Seit dem 12. April läuft der Prozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard. Einige Zeugen und auch Depp selbst äußerten sich bereits vor Gericht. Hier ein Überblick.

Fairfax (USA) - In den vergangenen Jahren begeisterten die beiden Hollywood-Schauspieler Johnny Depp und Amber Heard ihre Fans mit unzähligen lustigen, spannenden und interessanten Filmen. Er, hauptsächlich bekannt als kauziger Pirat Jack Sparrow aus „Fluch der Karibik“, sie mit Paraderollen in „The Danish Girl“, „Zombieland“ oder „Aquaman“. Doch die Ehe der beiden stand unter keinem guten Stern und dauerte nur wenige Monate an.

Von 2015 bis 2017 waren Depp und Heard verheiratet. 2020 folgte die erste Schlammschlacht vor Gericht, weil die britische Boulevardzeitung The Sun Depp als „Ehefrauen-Schläger“ betitelte. Nun steht das Ex-Ehepaar wieder einmal vor Gericht. Am 12. April startete der Prozess in den USA. Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über die bisherigen Prozesstage.

Hintergrund zum Depp-Heard-Prozess 2022

Johnny Depp verklagt seine Ex-Ehefrau Amber Heard auf 50 Millionen Dollar (46 Millionen Euro) Schadensersatz. Der Grund dafür ist ein Beitrag Heards in der Washington Post aus dem Jahr 2018, in dem die heute 35-Jährige sich als Opfer von häuslicher Gewalt bezeichnete, und implizit Johnny Depp Gewalt gegen sie unterstellte. Mit dem Prozess wolle Depp die Wahrheit ans Licht bringen, wolle sich und seine Kinder vor den „schrecklichen“ Vorwürfen schützen und seinen Namen reinwaschen.

Amber Heard reagierte mit einer Gegenklage auf 100 Millionen Dollar (etwa 93,8 Millionen Euro) Schadensersatz.

Bekannte von Johnny Depp und Amber Heard sagen im Prozess vor Gericht aus

Mittwoch, 13. April 2022: Isaac Baruch, ein langjähriger Freund von Schauspieler Johnny Depp, gibt an, in Heards Gesicht keine Gewaltspuren nach einem mutmaßlichem Angriff von Depp gesehen zu haben. Nachdem er ihr ins Gesicht geschaut habe, habe er „keinen Schnitt, keinen Bluterguss, keine Schwellung, keine Rötung“ gesehen. Zudem habe Baruch Johnny Depp weder als gewalttätig erlebt, noch sei er jemals Zeuge von körperlicher Gewalt zwischen dem Paar geworden.

Donnerstag, 14. April 2022: Die Aufzeichnung der Aussage von Eheberaterin und Therapeutin Laurel Anderson wird im Gericht abgespielt. Anderson berichtet von missbräuchlichem Verhalten von beiden Seiten: Heard habe durch ihr Verhalten Depp provoziert und Streitereien begonnen. Die Eheberaterin habe im Dezember 2015 blaue Flecken im Gesicht von Amber Heard feststellen können.

Donnerstag, 14. April 2022: Ebenfalls abgespielt wurde die Aussage von Kate James, einer früheren Assistentin der Schauspielerin. Auch sie betont, nie Handgreiflichkeiten zwischen dem Paar erlebt zu haben oder Verletzungen bei ihrer damaligen Chefin bemerkt zu haben. Allerdings sei James häufig von Amber Heard beschimpft worden sein.

Rechtsstreit zwischen Johnny Depp und Amber Heard.
US-Schauspieler Johnny Depp im Prozess gegen seine Ex-Ehefrau Amber Heard. © picture alliance/dpa/AP/Steve Helber

Johnny Depp sagt vor Gericht aus und bestreitet Vorwürfe

Dienstag 19. April 2022 und Mittwoch 20. April 2022: Zum ersten Mal äußert sich der 58-jährige Johnny Depp selbst vor Gericht. Er unterstreicht mehrmals unter Eid: . „Ich habe in meinem Leben noch keine Frau geschlagen.“  Es habe „Streitereien“ und „Dinge dieser Art“ gegeben, allerdings sei es nie so weit gekommen, dass er „Frau Heard irgendwie geschlagen hätte“. Die Vorwürfe Heards seien „ruchlos und verstörend“, würden „keiner Art von Wahrheit“ unterliegen und seien „der totale Schock“ für ihn gewesen. Auch die Schilderungen zu seinem Alkohol- und Drogenmissbrauch seien „übertrieben“. Er bestätigt zwar „Substanzen“ genommen zu haben, aber Heard damit nicht geschadet zu haben.

Weiterhin beschuldigt Depp seine Ex-Ehefrau häufiger Wutausbrüche, in denen sie ihn „verbal und tätlich angegriffen“ habe.

Johnny Depp vor Gericht im Kreuzverhör

Donnerstag, 21. April 2022: Am Tag nach seiner Aussage, unterziehen Heards Anwälte Johnny Depp einem Kreuzverhör. Sie lassen ihn SMS-Nachrichten vorlesen, in denen Depp die Schauspielerin auf üble Weise beschimpft. Außerdem konfrontieren sie ihn mit Videos, Fotos und Audios die Depp als Süchtigen mit heftigen Ausfällen zeigen sollen. Über sein Verhalten und die Wortwahl in den Nachrichten, in denen er Heard unter anderem als „Nutte“ beleidigte sei er „nicht stolz“.

Montag, 25. April 2022: Nach dem Kreuzverhör durch die Anwälte, folgt die Befragung durch die Jury. In einer Aufnahme die den Geschworenen vorgespielt wurde, sagt Depp zu Heard „Halt die Klappe, Fettarsch“. Dieser verharmlost sowohl diese Aufzeichnung als auch die anderen Nachrichten: „Das ist einfach respektloser und abstrakter Humor.“ Außerdem schäme er sich dafür, dass seine Worte nun vor der ganzen Welt ausgebreitet würden. Zu den Vorwürfen des Alkohol- und Drogeneinflusses betont er, damit nie anderen Personen geschadet zu haben. „Der einzige Menschen, den ich in meinem Leben missbraucht habe, bin ich selbst“, so Depp.

Rechtsstreit zwischen Depp und Heard.
Hollywood-Star Amber Heard im Gericht beim Rechtsstreit mit Ex-Ehemann Johnny Depp. © picture alliance/dpa/AP Pool /Steve Helber

Für den Prozess sind noch weitere vier Wochen angesetzt. In den kommenden Tagen steht die Aussage Amber Heards an. Außerdem sollen viele weitere Zeugen und Zeuginnen gehört werden. Darunter unter anderem möglicherweise Tesla-Chef und Heards Ex-Partner Elon Musk und auch die Schauspieler Paul Bettany und James Franco.

Auch interessant

Kommentare