Neuer Trend

„Impfjäger“ spekulieren in Stuttgart auf übrige Impfdosen

Pflegeschülerinnen des Klinikum Stuttgart stehen im Zentralen Impfzentrum des Klinikum Stuttgart in der Liederhalle.
+
Rund ein Dutzend Personen hoffen täglich darauf, in der Stuttgarter Liederhalle noch einen Impfstoff abzugreifen.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Täglich warten vor dem Impfzentrum in der Stuttgarter Liederhalle Menschen, die hoffen, dass Impfstoff für sie abfällt.

Stuttgart - In Amerika ist es bereits ein Trend. Dort heißen die „Impfjäger“, wie sie hierzulande genannt werden, „Vaccine Hunters“. Nun scheint sich der Trend auch in Deutschland herumzusprechen: Wie der SWR berichtete, warten täglich rund zwölf Menschen vor dem Impfzentrum in der Stuttgarter Liederhalle und spekulieren auf übrige Impfdosen. Wie der Leiter des Impfzentrums erklärt, sei das jedoch völlig sinnlos. Denn Impfstoffe, die am Ende des Tages übrig bleiben, werden nicht an Unberechtigte verimpft. Stattdessen bekommt die Impfung dann berechtigtes Klinikpersonal.

Wie BW24* berichtet, sind die „Impfjäger“ nun auch in Stuttgart - Trend aus den USA.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Alle Hintergründe zu der Lungenkrankheit (*BW24 berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren