Fahrzeuge brennen vollständig

Schrecklicher Unfall auf A6: Opfer identifiziert

+
Bei einem schweren Unfall auf der A6 ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. (Symbolbild.)

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A6 sind am Montag zwei Menschen ums Leben gekommen. Nun ist die Identität der Opfer geklärt. 

Update vom 2. April 2019, 14.45 Uhr: Wie die Polizei Mannheim mitteilt, war ein 47-Jähriger mit seinem Lkw gegen 11 Uhr auf der rechten Fahrspur der A6 unterwegs. Als er in Höhe Balzfeld verkehrsbedingt abbremsen musste, bremste auch ein hinter ihm fahrender Seat.

Ein folgender 25-jähriger Kleinlasterfahrer, der unmittelbar zuvor vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen gewechselt hatte, fuhr in der weiteren Folge, aus bislang unbekannten Gründen, ungebremst auf den Seat auf und schob diesen unter den Auflieger des bereits stehenden Lkw. Dabei fing der Seat sofort Feuer.

Schwerer Unfall auf A6: Zwei Menschen und ein Hund verbrennen im Auto 

Die 53-jährige Fahrerin des Seat, ihre 80-jährige Beifahrerin sowie ein Hund, der sich ebenfalls im Auto befunden haben soll, kamen hierbei zu Tode. Der 25-jährige Fahrer des Kleinlasters erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, der Fahrer des Sattelzugs wurde leicht verletzt.

Die Flammen griffen sofort auf den Lkw sowie den Kleinlaster über. Um ein Übergreifen des Feuers auf die Sattelzugmaschine zu verhindern, koppelte der 47-Jährige diese ab und fuhr sie aus dem Gefahrenbereich.

A6: Verletzte Unfallbeteiligte versuchten noch, das Feuer zu löschen 

Zuvor hatte er zusammen mit dem 25-Jährigen und einem Zeugen noch versucht, die Flammen zu löschen. Der Brand konnte schließlich durch die Feuerwehren Wiesloch und Sinsheim, die mit 10 Fahrzeugen und 37 Wehrleuten vor Ort eingesetzt waren, gelöscht werden.

Die beiden Fahrzeuge und der Lkw, die vollständig ausgebrannt waren, wurden sichergestellt. Diese werden durch Gutachter zur Ermittlung der Unfallursache untersucht.

Nach schwerem Unfall: Geschwindigkeitsbegrenzung auf A6 

Dem 25-jährigen Fahrer des Kleinlasters wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Ergebnisse hierzu stehen noch aus. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt.

Da durch die Hitzeentwicklung auch der Fahrbahnbelag der Autobahn stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, wurde bis im betroffenen Bereich zur Schadensbehebung eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 km/h angeordnet.

Horror-Unfall auf A6 fordert mindestens ein Todesopfer - Fahrzeuge brennen vollständig aus

Erstmeldung vom 1. April 2019:

Dielheim  - Bei einem schweren Unfall auf der A6 zwischen Heilbronn und Mannheim sind am heutigen Montag womöglich Menschen ums Leben gekommen. Wie viele Tote es gibt, ist derzeit noch unklar.

Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Sprinterfahrer beim Fahrstreifenwechsel nahe Dielheim einen Pkw gerammt und unter einen Lkw geschoben. Alle drei Fahrzeuge brannten laut echo24.de*   danach vollständig aus.

Horror-Unfall auf A6: Mindestens ein Toter

Die Insassen des Pkw überlebten den Horror-Unfall nicht. Wie viele Menschen im Auto saßen, ist allerdings noch nicht klar. Ein Rettungshubschrauber sowie mehrere Rettungswagen waren vor Ort im Einsatz.

Nach dem Unfall auf der A6 ist nun von einer mehrstündigen Vollsperrung in Richtung Mannheim auszugehen. Zwischenzeitlich war die A6 auch in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt worden.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare