Wetter in Europa

Hitze-Hammer in Europa: Wird der Rekord von 48 Grad diese Woche geknackt?

  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Nach den USA und Kanada könnte jetzt auch Europa Temperaturrekorde aufstellen. Erwischt uns die Hitzekeule in Deutschland?

Von einem Hitze-Sommer ist in Deutschland bisher wenig zu sehen. Unwetter plagten den Südwesten in den vergangenen Wochen, Ortschaften wurden überschwemmt und in Kraichtal erwischten Schlammlawinen gleich mehrere Straßen. Doch dem steht eine extreme Hitze in den USA und Kanada entgegen. Dort ist eine mächtige Hitzeglocke stehen geblieben und hat in Lytton (Kanada) Temperaturen von bis zu 49,6 Grad erzeugt.

So heiß war es in Kanada noch nie zuvor - Forscher geben dem Klimawandel dafür die Schuld. Doch obwohl dessen Auswirkungen sich hierzulande bisher eher über Hitzegewitter gezeigt haben, droht wohl auch Europa jetzt eine extreme Hitzewelle. Denn mehrere Wettermodelle haben bereits für heute (12. Juli) Hitzewerte von deutlich über 40 Grad vorhergesagt - zumindest in der Mitte und im Süden Spaniens. Das berichtet wetter.de. In Murcia sollen die Temperaturen im Lauf des Tages auf bis zu 44 Grad ansteigen.

Hitzerekorde in Europa: Anfang der Woche 48 Grad möglich

Der bisherige Hitzerekord für Europa liegt bei 48 Grad - und stammt aus dem Jahr 1977. Damals wurde dieser Hammer-Wert in Athen gemessen. Die bisherigen Temperaturrekorde für Spanien liegen bei immerhin 47,3 Grad und wurden in der Nähe von Cordoba beobachtet.

Meteorologen erwarten für morgen (Dienstag, 13. Juli) nun, dass die bisherigen Rekorde geknackt werden könnten. Besonders im Landesinneren von Spanien könnten die Temperaturen nochmal in die Höhe schießen. Schuld daran ist Saharaluft, die die iberische Halbinsel erreicht. Der Meteorologe Karsten Schwanke schreibt auf Twitter: „Ich schätze, rund 48 Grad sind möglich.“ Doch was bedeutet das für Deutschland? Trifft die Hitze auch die Bundesrepublik?

Hitzerekorde in Europa: Wie wird das Wetter diese Woche in Deutschland?

Die Hitzewelle über Spanien wird sich wohl nicht sehr lange halten. Sie könnte viel eher in Richtung Italien weiterziehen. Das erklärt Meteorologin Veronika Krieger von „The Weather Channel“. So könnte auch ein Schwall warmer Luft in Deutschland ankommen - allerdings etwas abgekühlt, im Vergleich zu den Temperaturen derzeit in Spanien.

Dennoch sagen Meteorologen für Deutschland in dieser Woche erneut Gewitter voraus. Es kann zwar im Osten gebietsweise bis zu 30 Grad warm werden, doch es drohen auch wieder heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) könnten bereits Montagnachmittag wieder Unwetter über den Südwesten ziehen. Die aktuelle Wetterlage für Baden-Württemberg gibt es immer tagesaktuell im echo24.de-Wetterticker.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema