Diebstahl bei Hannover 96

Ex-HSV-Star geht in Kabine - dann folgt ein Polizei-Einsatz

+
Als Ex-HSV-Star Matthias Ostrzolek nach dem Heimspiel von Hannover 96 gegen Fürth in die Kabine kam, traute der Verteidiger der Niedersachsen seinen Augen nicht.

Ex-HSV-Star Matthias Ostrzolek ist nach dem Fußball-Spiel von Hannover 96 gegen Fürth in die Kabine gegangen. Dann folgte ein Polizei-Einsatz in Niedersachsen.

  • Hannover 96 spielte in der zweiten Fußball-Bundesliga gegen Greuther Fürth
  • Nach dem Spiel ging der ehemalige HSV-Star Matthias Ostrzolek in die Kabine
  • Dort traute der 29-Jährige seinen Augen nicht - der Verteidiger wurde bestohlen

Hannover - Es läuft in dieser Saison einfach nicht für Matthias Ostrzolek und Hannover 96. In der zweiten Fußball-Bundesliga belegt der ehemalige HSV-Star mit seiner Mannschaft nur einen enttäuschenden zehnten Platz, im DFB Pokal flogen die Niedersachsen sogar in der ersten Runde beim Karlsruher SC raus. Doch als wäre das noch nicht genug, scheint der 29-Jährige nun auch persönlich vom Pech verfolgt. Als Matthias Ostrzolek nach dem gerade beendeten Auswärtsspiel von Hannover 96 bei Greuther Fürth in die Kabine kam, traute der Verteidiger seinen Augen nicht, wie nordbuzz.de* berichtet.

Hannover 96: Ex-HSV-Star Matthias Ostrzolek macht nach Gastspiel in Fürth Horror-Entdeckung

Denn nach dem enttäuschenden 1:1-Unentschieden von Hannover 96 gegen Greuther Fürth am vergangenen Samstag (24. August 2019) wartete in der Kabine bereits der nächste Tiefschlag für Matthias Ostrzolek. Dem Ex-HSV-Star wurde in Niedersachsen seine Luxus-Uhr geklaut! Das fiel dem Verteidiger von Hannover 96 sofort auf, als der 29-Jährige an seinem Platz in der Kabine ankam. Die stahl-goldene Rolex hat einen Wert von unglaublichen 15.000 Euro. Die Verantwortlichen von Hannover 96 riefen unterdessen sofort die Polizei. Dabei kam es erst kürzlich zu einem Diebstahl in der Kabine der Niedersachsen. So können Sie übrigens den HSV gegen Hannover 96 live im TV und Livestream am fünften Spieltag der Zweiten Liga sehen. Unterdessen kam es im Fußball-Spiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC St. Pauli zum Drama.

Ex-HSV-Star: Matthias Ostrzolek wurde in der Kabine von Hannover 96 in Niedersachsen bestohlen

Erst vor kurzem soll ein Kulturbeutel einer Luxus-Marke aus der Kabine von Hannover 96 verschwunden sein, berichtet die Bild. Im Fall der geklauten Luxus-Uhr von Ex-HSV-Star Matthias Ostrzolek ermittelt nun jedenfalls die Polizei in Niedersachsen. Allerdings nur wegen eines „einfachen Diebstahls“, schließlich sei die 15.000 Euro-Rolex nicht besonders gesichert aufbewahrt worden. In der Kabine von Hannover 96 verfügt jeder Spieler zwar über ein eigenes Fach für Wertsachen, doch abschließen kann man es nicht. Unterdessen kam es bei einem Fußballspiel nahe Hannover zu Horror-Szenen, als ein C-Jugendspiel eskalierte - der Vorfall macht fassungslos. Dagegen gibt es neuen Wirbel um Bakery Jatta - die Polizei hat pikante Infos zum HSV-Star erhalten.

Hannover 96-Manager Jan Schlaudraff (36) sagte auf Bild-Nachfrage: „Es handelt sich um ein schwebendes Verfahren. Deswegen möchten wir da nichts zu sagen. Wir werden alles versuchen und dabei helfen, die Sache aufzuklären.“ Aus der Mannschaft und ihrem Umfeld werde aber keiner verdächtigt, so der ehemalige Fußball-Profi. Viel Zeit um den Verlust der Luxus-Uhr zu bewältigen hat Matthias Ostrzolek unterdessen nicht. Am Sonntag wartet ausgerechnet das Duell mit seinem ehemaligen Klub, dem Hamburger SV. Dem ehemaligen Bundesliga-Dino wollen der 29-jährige Verteidiger und Hannover 96 dann die drei Punkte klauen - so wie es der Dieb in Niedersachsen mit der Luxus-Uhr von Matthias Ostrzolek tat.

Derweil steht der Hamburger SV unter Schock, nachdem sich dieser HSV-Star im Training schwer verletzte. Dagegen kam es in Bremerhaven im Fußball zum Spielabbruch, nachdem ein Spieler den Schiedsrichter und eine Zuschauerin attackiert hatte.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion