Expansion in Deutschland

Grünes Licht für Kaufland: Discounter darf 92 Real-Märkte übernehmen

Ein Mann läuft am Montag (19.11.2007) aus dem Lebensmittel-Unternehmen Kaufland in Ravensburg.
+
Durch die Entscheidung des Bundeskartellamtes könnten aus 92-Real-Standorten neue Kaufland-Filialen werden (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Das Bundeskartellamt beschloss am heutigen Dienstag, dass die Lebensmittelkette Kaufland bis zu 92 Märkte von Real übernehmen darf - dabei gibt es jedoch Bedingungen.

Neckarsulm - Der Lebensmittelhändler Real befindet sich in der Krise. Neben den wirtschaftlichen Problemen trägt auch der Verkauf der ehemals 276 Standorte von der Metro AG an ein russisches Unternehmen zu der derzeitigen Situation bei. Die Lebensmittelkette Kaufland, die wie Lidl zur Schwarz-Gruppe gehört, kündigte im Juni an, 101 Märkte von Real und den Online-Marktplatz real.de übernehmen wollen. Durch die wettbewerblichen Bedenken des Bundeskartellamts bekam Kaufland nun jedoch nur grünes Licht für den Erwerb von bis zu 92 Standorten. Ob der Lebensmittelhändler tatsächlich 92 neue Filialen an den ehemaligen Real-Standorten eröffnen kann, hängt von mehreren Faktoren ab.

Wie BW24* berichtet, bekam Kaufland grünes Licht und darf 92 Real-Märkte übernehmen.

Der Hauptsitz der Schwarz Gruppe (Lidl, Kaufland) befindet sich in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) im Regierungsbezirk der Landeshauptstadt Stuttgart (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren