Reisen, Maskenpflicht, Feiern

Freiheitseinschränkung für Ungeimpfte? Ärztechef mit heftiger Forderung

  • Christina Rosenberger
    VonChristina Rosenberger
    schließen

Ohne Impfung keine Freiheiten - das fordert jetzt der Rheinland-Pfälzische Ärztechef für ganz Deutschland. Was es damit auf sich hat:

Die Corona-Zahlen steigen wieder. Heute (12. Juli) meldet das Robert Koch-Institut für Deutschland einen Inzidenzwert von 6,4. Das ist zwar nur eine leichte Tendenz nach oben, doch erste Experten fordern schon jetzt wieder strengere Regeln. Peter Heinz, der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz hat eine ganz besondere Verschärfung im Sinn.

Heinz ist der Meinung, Ungeimpfte müssten massive Freiheitseinschränkungen in Kauf nehmen. Denn schon Ende Juli sollen vermutlich auch die letzten Impfwilligen ein Angebot bekommen. Dann will der rheinland-pfälzische Mediziner, was viele Politiker immer verweigert haben: Eine Art Klassengesellschaft.

Corona: Freiheit nur für Geimpfte? Ärztechef mit krassem Vorschlag

„Die Nicht-Geimpften haben nicht die Freiheit, ihre Maske abzulegen. Sie dürfen nicht ins Stadion, nicht ins Schwimmbad und nicht ohne Maske im Supermarkt einkaufen. Und man darf Ungeimpften und jenen mit nur einer einfachen Impfung nicht mehr gestatten, in den Urlaub zu fahren“, sagte Heinz der Rhein-Zeitung.

Demnach dürften Ungeimpfte selbst mit einem negativen Corona-Test nicht mehr in den Urlaub fahren. Denn laut Heinz schützt das Testen nicht. „Wer zum Beispiel auf eine Insel mit einem negativen PCR-Test fährt, kann sich dort sehr wohl anstecken, fährt wieder nach Hause und ist Virusträger“, erklärt der Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz.

Das scheint tatsächlich eine Gefahr zu sein. Erst vor etwa einer Woche hat eine Reiserückkehrerin nach ihrem Mallorca-Urlaub wohl über ein Dutzend Menschen in einem Karlsruher Club mit Corona angesteckt.

Corona: Freiheit nur für Geimpfte - Muss die Regierung Druck ausüben?

Man müsse den Menschen jetzt klarmachen, dass es ohne Impfung keine Freiheiten gibt. „Wer Ungeimpften Freiheiten zurückgibt, verspielt die Chance, alle Menschen mit der Impfung zu erreichen.“ Ohne diesen Druck werde die Regierung die Menschen nicht überzeugen können, sich gegen das Coronavirus immunisieren zu lassen.

Ungeimpfte seien demnach eine Gefahr für die Gesellschaft und dürften daher nicht die gleichen Freiheiten bekommen, wie sie Geimpfte genießen. Eine andere Art von Anreiz, wie zum Beispiel Impfprämien, hält Heinz für absurd. Eine Impfpflicht lehnt er auch ab. Sie sieht der Mediziner als „Bevormundung“.

Corona: Deutsche Impfquote bei knapp 43 Prozent

Mindestens eine Impfung58,5 Prozent
Verabreichte Impfdosen81,9 Millionen
Vollständig geimpft42,6 Prozent

Seinen Vorschlag, nur Geimpften Freiheiten zu geben, sieht Heinz übrigens nicht als indirekte, versteckte Impfpflicht, sondern als „eine zwangsläufige Schlussfolgerung aus einer pandemischen Lage.“ Doch bisher ist der Mediziner mit seiner Forderung alleine. Immerhin sind die Corona-Zahlen zumindest in Baden-Württemberg zuletzt wieder leicht gesunken.

Rubriklistenbild: © Christoph Schmidt/dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema