Elf Männer vor Gericht

Mutmaßliche Gruppenvergewaltigung in Freiburg - Freispruch für Angeklagte gefordert

Einer der Angeklagten und ein Justizbeamter sind von hinten zu sehen. Der Justizbeamte führt den Angeklagten in den Gerichtssaal. Der Angeklagte verdeckt sein Gesicht mit einer Schreibmappe, der Beamte trägt eine Weste mit der Aufschrift „Justiz“.
+
Einer der Angeklagten im Prozess wegen einer Gruppenvergewaltigung wird in Freiburg in den Gerichtssaal geführt.
  • Marleen van de Camp
    vonMarleen van de Camp
    schließen

Im Prozess wegen der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen in Freiburg wurde für die elf Angeklagten überwiegend Freispruch gefordert.

Elf Männer werden beschuldigt, Mitte Oktober 2018 in Freiburg eine damals 18-Jährige vergewaltigt oder ihr keine Hilfe geleistet zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte mehrjährige Haftstrafen gefordert.

Wie BW24* berichtet, haben im Prozess um die mutmaßliche Gruppenvergewaltigung in Freiburg die Verteidiger überwiegend Freispruch gefordert.

Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg musste der Prozess zwischenzeitlich in einen Konzertsaal verlegt werden. (BW24* berichtete) *BW24 ist Teil des Ippen-Digitalnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema