Amtsgericht Stuttgart

Angeklagter der Stuttgarter Krawallnacht wird überraschend hart bestraft

Der Angeklagte (r) im ersten öffentlichen Prozess um die Stuttgarter Krawallnacht sitzt neben seinem Rechtsanwalt Marc Reschke in einem Saal des Amtsgerichts Stuttgart.
+
Ausschreitungen in Stuttgart: Erster Angeklagter zu überraschend harter Strafe verurteilt.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Rund fünf Monate nach der Krawallnacht in Stuttgart stand an diesem Dienstag der erste Angeklagte vor Gericht. Er erhielt eine überraschend harte Strafe.

Stuttgart - Die Krawallnacht in Stuttgart Ende Juni erschütterte die Landeshauptstadt und ganz Deutschland. Rund fünf Monate später fand heute, am 10. November, der erste öffentliche Prozess statt. Ein 18-Jähriger aus Gailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) wurde zu einer überraschend harten Jungenstrafe von zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Das Amtsgericht Stuttgart wollte nach eigenen Angaben kein Exempel statuieren. Die Polizeigewerkschaft begrüßt das Urteil und nannte es eine „Abschreckung“. Am Nachmittag fand ein zweiter Prozess statt. Der Angeklagte, ein 19-Jähriger aus Geislingen, wurde ebenfalls zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Das Amtsgericht rechnet mit rund 100 Prozessen.

Wie BW24* berichtet, wurde der erste Angeklagte der Stuttgarter Krawallnacht überraschend hart bestraft.

Bei den Ausschreitungen in Stuttgart Ende Juni zogen Dutzende meist junge Männer plündernd und randalierend durch die Innenstadt (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren