Der Hersteller warnt vor Verzehr

Achtung, Edeka-Rückruf: Metallteile in beliebtem Tiefkühlprodukt gefunden

  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Achtung, der Hersteller McCain ruft seinen Artikel „McCain PomPoms“ zurück. Die Tiefkühlpommes werden zum Teil in großen Supermarktketten vertrieben.

Update, 13. Juli, 14:45 Uhr: Aktuell ruft der Hersteller McCain zwei Chargen seines Tiefkühlprodukts „McCain PomPoms“ zurück. Der Grund: Im Produkt wurde ein metallischer Fremdkörper gefunden, über welchen echo24.de in der Erstmeldung vom 13. Juli berichtet. Aber: „Es handelt sich dabei um einen isolierten Einzelfall“, teilt eine Sprecherin auf Anfrage der Redaktion nun mit. Nichtsdestotrotz habe die McCain GmbH vorsorglich umgehend Maßnahmen ergriffen.

Verbraucher und Supermärkte seien bereits informiert worden, heißt es vom Unternehmen. Zuvor war bekannt geworden, dass das Produkt sowohl bei Edeka als auch bei Kaufland angeboten wurde. Dazu teilt McCain auf echo24.de-Anfrage mit: „Der Produktrückruf der „McCain PomPoms“ gilt nur für die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und ist auf wenige Edeka-Filialen einzugrenzen.“

Mega-Rückruf bei Edeka, Kaufland und Co.: Metallteile in Tiefkühlprodukt

Es seien ausschließlich Produkte der genannten Chargen betroffen. Alle anderen Produkte und Chargen von McCain seien zudem einwandfrei und könnten bedenkenlos verzehrt werden, heißt es in der Mitteilung an echo24.de noch. Der Hersteller bittet alle betroffenen Kunden, das Produkt zu entsorgen oder es gegen Rückerstattung zum Supermarkt zurückzubringen. Das ist in der Regel auch ohne Vorlage des Kassenbons in allen Supermärkten problemlos möglich.

Produktrückruf „McCain PomPoms“ 450 Gramm

MHD 10.2022 / LZ 20201020 14:40 – 16:00
MHD 10.2022 / LZ 20201021 01:30 – 02:10

Erstmeldung, 13. Juli, 09:45 Uhr: Pommes aus der Tiefkühltruhe stehen in vielen Haushalten regelmäßig auf der Speisekarte. Mit einer der bekanntesten Hersteller von tiefgefrorenen Kartoffelprodukten ist die McCain GmbH, die aktuell eines ihrer Produkte zurückruft. Konkret geht es um die „McCain PomPoms“, die unter anderem von großen Lebensmittelketten wie Kaufland oder Edeka vertrieben werden. Verbraucher sollten das betroffene Tiefkühlprodukt auf gar keinen Fall Verzehren.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass während des Produktionsprozesses metallische Fremdkörper in das Produkt gelangt sein könnten, heißt es vom Hersteller. Zuvor hatte schon das Portal Produktwarnung.eu über die große Rückrufaktion von McCain berichtet. Konkret vom Rückruf betroffen ist das Produkt „McCain PomPoms“ in der 450g Packung, Produktionsdaten: LZ 20,10,2020 14:40 – 16:00 oder LZ 21,10,2020 01:30 – 02:10.

Mega-Rückruf bei Edeka, Kaufland und Co.: Metallteile in Pommes gefunden

Die Produktionsdaten sind auf der Rückseite der Packung unterhalb des Mindesthaltbarkeitsdatums zu finden. Alle Kunden können das betroffene Produkt in der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgeben und bekommen ihr Geld zurückerstattet. Die „PomPoms“ von McCain sind übrigens nicht das einzige vom Rückruf betroffene Produkt, das gleich über mehrere große Lebensmittelketten in Deutschland vertrieben wird.

Erst kürzlich hatte es einen Mega-Rückruf für ein anderes Tiefkühlprodukt gegeben, das insbesondere für Schwangere überaus gefährlich werden konnte. Andere prominente Beispiele sind der Rückruf einer Leberwurst bei Kaufland sowie der Rückruf der „K-Classic Schoko Rosinen“, der Verbraucher Anfang des Jahres beschäftigte. Grundsätzlich gilt: Alle Von einem Rückruf betroffene Produkte sollten auf keinen Fall verzehrt werden. In der Regel erstatten die Händler den Kaufpreis auch ohne Kassenbon zurück.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema