Impfpriorisierung Adieu

Aufhebung der Impfpriorisierung: Ab wann es Impfungen für alle geben soll

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Spätestens Ende Juni 2021 soll Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zufolge die in Deutschland geltende Impfpriorisierung aufgehoben werden.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg und ganz Deutschland steigt weiter an. Bald schon könnte die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland die Marke von 200 knacken. Unlängst wurde im Bundestag deshalb die sogenannte Corona-Notbremse für Deutschland beschlossen. Das überarbeitete Infektionsschutzgesetz sieht bundeseinheitliche Regeln in der Pandemiebekämpfung vor. Der Bundesrat winkte die Corona-Notbremse am Donnerstag durch.

Aufhebung der Impfpriorisierung: Ab wann es Impfungen für alle geben soll

Nun muss das neue Gesetz noch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterschrieben werden. Zwar gibt es schon erste Klagen gegen die Corona-Notbremse, viele Bürger stellen sich dennoch bereits auf einen Bundes-Lockdown ein. Doch womöglich muss die Notbremse gar nicht allzu lange gezogen werden. Denn: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rechnet damit, dass die Impfpriorisierung in Deutschland spätestens im Juni aufgehoben werden kann.

Bereits in der vergangenen Woche hatte Spahn die Aufhebung der Impfpriorisierung für Sommer in Aussicht gestellt. Nun wurde der Bundesgesundheitsminister noch konkreter. Anlass für die Hammer-Ansage von Jens Spahn sind Berichten von ntv zufolge hohe Liefermengen an Corona-Impfstoff, mit welchen der Bund in den kommenden Wochen rechnet. Demnach kann die Impfpriorisierung womöglich sogar schon ab Mai aufgehoben werden.

Aufhebung der Impfpriorisierung: Minister nennt einen konkreten Zeitraum

Das berichtet die Bild-Zeitung und beruft sich auf die hohen Liefermengen. Kanzleramtsminister Helge Braun bestätigte der Bild, dass die Impfpriorisierung tatsächlich schon „Ende Mai“ oder „Anfang Juni“ wegfallen könnte. Die Aufhebung der Impfpriorisierung soll laut ntv Thema der nächsten Bund-Länder-Beratungen am 26. April sein. Sobald die Impfpriorisierung wegfällt, kann sich jeder Deutsche Bürger gegen das Coronavirus impfen lassen, sofern er das möchte.

Auch die Kassenärzte in Deutschland gehen davon aus, dass schon im Mai die Impfpriorisierung wegfallen könnte. In Bayern und Mecklenburg-Vorpommern wurde die Impfpriorisierung zum Teil sogar schon aufgehoben. Allerdings nur für den Corona-Impfstoff von AstraZeneca, der wegen Hirnvenenthrombosen als mögliche Nebenwirkungen in der Kritik steht. Sollten die Impfpriorisierungen tatsächlich bald komplett wegfallen, dürfte der Ansturm auf die Impfzentren enorm sein.

Die Haus- und Betriebsärzte in Deutschland sollen die Impfzentren entlasten (Symbolbild).

Schon jetzt ist es zum Teil schwer, an einen Termin zu kommen. Um die Impfzentren zu entlasten, sollen bald auch Betriebsärzte Corona-Impfungen verabreichen dürfen. Und auch die Hausarztpraxen sollen mit mehr Impfstoffdosen versorgt werden und so das Impftempo weiter erhöhen. Das Licht am Ende des Tunnels – langsam kommt es in Sicht. Und wer weiß, vielleicht bekommen wir schon sehr bald die Normalität zurück, die uns durch die Corona-Notbremse genommen wird.

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema