Klare Ansage an Regierung

Aus für alle Corona-Maßnahmen: Chef der Kassenärzte mit Hammer-Forderung

  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Nach Ansicht von Kassenärzte-Chef Andreas Gassen (58) sollten alle Corona-Maßnahmen in Deutschland für vollständig Geimpfte in wenigen Wochen wegfallen.

Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt seit schon seit einigen Tagen unter der Marke von zehn. Zahlreiche Stadt- und Landkreise melden sogar schon Inzidenzwerte unter fünf. Vielerorts sind schon weitreichende Lockerungen in Kraft. Private Veranstaltungen, Vereinssport oder auch Einkaufen ohne Negativ-Test – vieles ist mittlerweile wieder möglich. Andreas Gassen – Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung – geht das aber noch nicht weit genug.

Fast jeder zweite Deutsche ist vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Gassen fordert, dass für alle immunisierten Menschen in Deutschland die aktuell noch geltenden Corona-Einschränkungen und Maßnahmen wegfallen. „Spätestens im September wird für jeden ein Angebot für die Zweitimpfung verfügbar sein“, erklärt Gassen auf Bild.de zu der Tatsache. Jeder könne dann immer noch für sich individuell entscheiden, eine Maske zu tragen – Pflicht solle es aber nicht mehr sein.

Corona-Maßnahmen in Deutschland: Chef der Kassenärzte spricht Klartext

Spätestens ab September sollten aus Sicht von Gassen nahezu auch alle Corona-Maßnahmen für vollständig Geimpfte wegfallen. Im Zuge dessen in es laut Gassen nötig, die Impfbereitschaft in Deutschland weiter zu erhöhen. Gassen: „Mancher wird sich sonst fragen: Warum sollte ich mich impfen lassen, etwas für die Herdenimmunität tun, wenn ich weiterhin Maske tragen muss, nur weil sich 20 bis 30 Prozent der Leute weigern?“ Ab Mitte September könnt jeder Deutsche vollständig immunisiert sein.

Das geht aus neuen Daten hervor, die das Zentralinstitut der Kassenärztlichen Versorgung (ZI) auf Basis von Lieferzusagen, Impf-Kapazitäten in Impfzentren und Arztpraxen und der Impf-Bereitschaft innerhalb der Bevölkerung für Bild.de errechnete. Laut ZI wird jeder Impfwillige in Deutschland ab Kalenderwoche 37 (13. bis 19. September 2021) vollständig gegen das Coronavirus immunisiert sein. Int das der Fall, sollen laut Gassen alle Corona-Maßnahmen für Geimpfte wegfallen.

Corona-Maßnahmen in Deutschland: Top-Virologe zweifelt an Corona-Auflagen

Neben Kassenärzte-Chef Gassen zweifelt auch Top-Virologe Klaus Stöhr an vielen Corona-Maßnahmen in Deutschland, die aktuell noch in Kraft sind. Allen voran die Quarantäne-Pflicht für Reiserückkehrer* aus Virusvarianten-Gebieten ist ein Punkt, welchen Stöhr kritisch beäugt. Der Grund: Die eben genannte Quarantäne gilt auch für alle vollständig Geimpften. „Selbst die Wohlwollendsten müssen das als Schlag ins Gesicht der Impfkampagne verstehen“, sagt Stöhr auf Bild.de dazu.

Die Politik begründete die Quarantänepflicht für vollständig Geimpfte Reiserückkehrer damit, dass sich die Delta-Variante des Virus in Deutschland* weiter ausbreitet. Stöhr argumentiert im Gespräch mit Bild.de, dass die Delta-Variante des Coronavirus längst in Deutschland angekommen sei und in den nächsten Wochen zur dominierenden Variante werde. „Da ergibt es also wenig Sinn, asymptomatische Reiserückkehrer zu testen“, meint der Top-Virologe.

Aus für alle Corona-Maßnahmen in Deutschland: Das sagt die Politik dazu

Auch in der Politik werden Stimmen laut, die zum Umdenken anregen. Selbst SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sagt: „Es macht keinen Sinn, doppelt Geimpfte aus Virusvariantengebieten zurückzubeordern oder in Quarantäne zu schicken.“ Insofern ist es durchaus denkbar, dass bald ein Großteil der Corona-Auflagen wegfallen könnte. In einem sind sich die Experten aber einig: Eine hohe Impfbereitschaft in Deutschland ist wichtig. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema