50 Menschen in Quarantäne

Nach Urlaub in Risikogebiet: Eltern schicken Töchter zur Schule - beide sind mit Covid-19 infiziert

Schüler mit Maske
+
Nach den Sommerferien soll in Schulen trotz Coronavirus in Baden-Württemberg Regelbetrieb herrschen.
  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Nachdem sie in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben, hätten zwei Schülerinnen in Worms eigentlich in Quarantäne gemusst. Weil sie trotzdem zur Schule gingen, könnten den Eltern jetzt harte Strafe drohen.

Rhein-Neckar-Kreis - Laut Corona-Verordnung hätten zwei Schülerinnen, die in Worms - nahe der Grenze zum Rhein-Neckar-Kreis - eine Grund- und eine Realschule besuchen, eigentlich in Quarantäne müssen. Sie haben zuvor in einem Risikogebiet Urlaub gemacht, wo sie sich mit dem Coronavirus ansteckten.

Wie BW24* berichtet, könnten den Eltern der Schülerinnen nun harte Strafen drohen, weil sie sich nicht an die Corona-Vorschriften gehalten haben. Weil die mit Covid-19 infizierten Mädchen mit anderen Schülern und Lehrern Kontakt hatten, müssen nun mehr als 50 Personen in Quarantäne.

Auch das Coronavirus in Baden-Württemberg verbreitet sich vor allem aufgrund von Reiserückkehrern wieder schneller. Viele Fälle Urlauber, die in Serbien waren, zurückzuführen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren