Ist Deutschland schon mittendrin?

RKI-Chef Lothar Wieler mit klaren Worten: „Dritte Corona-Welle schon begonnen“

  • vonChristina Rosenberger
    schließen

RKI-Chef Lothar Wieler spricht eine dringende Warnung aus: „Die dritte Corona-Welle hat begonnen!“

365 Tage Pandemie: Heute vor einem Jahr, am 11. März 2020, hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Ausbruch des Coronavirus zur Pandemie erklärt. Wie echo24.de* berichtet, waren damals weltweit 118.000 Infektionen gemeldet und knapp 4.300 Menschen nach einer Infektion gestorben. Jetzt, ein Jahr später, sind es nach der WHO-Statistik fast 120 Millionen gemeldete Infektionen weltweit und gut 2,6 Millionen Todesfälle.

Mittlerweile gibt es zwar Impfstoffe und die Impfkampagnen laufen langsam an, doch das öffentliche Leben, Gesellschaft und Wirtschaft sind noch immer von Corona beherrscht. Die wichtigsten Themen in unserem Alltag sind: Wann kann ich mich impfen lassen?* Welche Nebenwirkungen hat der Impfstoff? Wie gefährlich sind die Corona-Mutationen*?

Dritte Welle: Impfkampagne ist ein Wettlauf gegen das mutierende Coronavirus

Und jetzt ist sie da: die gefürchtete dritte Corona-Welle. Gerade erst hat laut bw24.de* ein Experte vor einem erschreckenden Corona-Szenario* in Stuttgart gewarnt. Lothar Wieler, der Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI), nahm in einem Gespräch mit der UN-Journalistenvereinigung (ACANU) in Genf kein Blatt vor den Mund - und sprach Klartext: „Wir haben ganz klare Anzeichen dafür: In Deutschland hat die dritte Welle schon begonnen.“

Außerdem drückte Wieler in dem Zuge aus, wie besorgt er über diesen Zustand sei, das berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Trotz Impfungen sei es extrem wichtig, weiter strikt an den Schutzmaßnahmen festzuhalten und konsequent Maske zu tragen und Abstand zu halten.

Wir haben ganz klare Anzeichen dafür: In Deutschland hat die dritte Welle schon begonnen

Lothar Wieler, Chef des Robert-Koch-Instituts

Die Impfkampagne sei ein Wettlauf gegen das mutierende Virus, heißt es von Wieler weiter. Dennoch macht der RKI-Chef auch Hoffnung: Die Ziellinie ist in Sicht! Wenn es keine Unterbrechungen wegen Produktionsausfällen oder aus anderen Gründen gebe, könnten bis Herbst 80 Prozent der Bevölkerung immun gegen das Virus sein – und wenn das der Fall sei, dann könnten alle Maßnahmen aufgehoben werden! Dann seien vermutlich nur noch Auffrischungen in regelmäßigen Abständen nötig.

Dritte Welle: WHO sorgt sich um Verteilung der Corona-Impfstoffe

Die WHO sorgt sich derweil besonders um die ungleiche Verteilung der Impfstoffe, denn wenn das Virus sich in einigen Weltregionen weiterhin ungehindert ausbreitet, dann kann es auch weiter mutieren und die Corona-Varianten könnten wieder für die ganze Welt zur Bedrohung werden. Da viele reiche Länder direkte Verträge mit den Impfstofffirmen gemacht haben, sind laut WHO weniger Dosen für die solidarische Impfinitiative Covax auf dem Markt erhältlich.

Am Mittwoch, 10. März, scheiterte in Genf im achten Anlauf die Forderung von mehr als 100 Ländern, die Patente auf Corona-Impfstoffe vorübergehend auszusetzen, um die Produktion weltweit anzukurbeln. Wohlhabende Länder und Pharmaindustrie sagen, alle Produktionskapazitäten würden schon über Lizenzvereinbarungen genutzt. Dem widersprach der indische Botschafter. Reiche Länder blockierten den Vorstoß weiter, die nächsten Gespräche sind erst im April. *echo24.de und bw24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema