„So effektiv wie ein Lockdown“

Corona-Warn-App: Grünen Politiker fordert Verwendungspflicht

Boris Palmer (Grüne), Oberbürgermeister von Tübingen, steht mit Mundschutz auf dem Holzmarkt.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Boris Palmer fordert Pflicht zur Verwendung der Warn-App.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung soll Sicherheit bieten und Infektionsketten aufzeigen. Bislang verwendet jedoch nur ein geringer Teil der Bevölkerung die App. Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer fordert eine Verwendungspflicht.

Tübingen - Das Coronavirus verbreitet sich inzwischen wieder schneller, auch in Baden-Württemberg. Die am 16. Juni kostenlos zur Verfügung gestellte Corona-Warn-App soll Begegnungen aufzeigen und so mögliche Infektionsketten nachvollziehen können. Der Grünen-Politiker Boris Palmer fordert eine Verwendungspflicht der App, da sie seiner Meinung nach noch zu wenig Verwendung findet.

Wie BW24* berichtet, dürfte die Corona-Forderung von Boris Palmer seinen Unterstützern gar nicht gefallen.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) breitet sich in den letzten Wochen wieder schneller aus. Die Angst vor einer zweiten Welle und eines erneuten Lockdowns wächst. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren