Drei Arten von Impfstoff, drei Wirkweisen

Corona-Impfung: So wirkt der Impfstoff gegen Covid-19 im Körper

  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird weltweit an Impfstoffen gegen Covid-19 gearbeitet. Doch wie wirkt eine Impfung eigentlich im Körper?

Ein kleiner Piks und alles ist passé? Das zumindest ist die Hoffnung vieler im Kampf gegen das Coronavirus. Die Impfung gegen Covid-19 wird trotzdem breit diskutiert. Nicht nur, weil der Impfstoff weltweit von mehreren Pharmaunternehmen unter Hochdruck und extrem schnell entwickelt wurde. Auch, weil noch unklar ist, ob eine Corona-Impfung überhaupt für langfristige Immunität gegen das Virus sorgt. Die Wirkung der Vakzinen im Körper ist ohnehin unterschiedlich.

Corona-Impfung: Wie funktioniert der Impfstoff gegen Covid-19 im Körper?

„Es gibt ja momentan sehr viele Strategien, die in der Impfstoffentwicklung verfolgt werden“, erklärt Forscherin Marylyn Addo vom Robert-Koch-Institut in einem Video zur Funktionsweise der Corona-Impfungen. Alle haben eines gemeinsam: „Insgesamt ist das Prinzip immer, dass versucht werden soll, Erbinformationen des neuen Erregers SarsCoV2 in den Körper einzuschleusen.“ Damit sage man dem Körper des Menschen: „Schau mal, hier ist ein neues Protein und dagegen mach doch bitte Immunantworten.“

Wie der Körper diese „Ansage“ vermittelt bekommt, ist aber abhängig vom Impfstofftypen. Grundsätzlich gibt es unabhängig vom Coronavirus drei Arten von Impfstoffen. Alle sollen dem Körper im wahrsten Sinne des Wortes den Stoff liefern, um eine dauerhafte Immunität gegen eine bestimme Krankheit zu entwickeln. Natürlich ohne gleichzeitig schwer zu erkranken. Doch die Prozesse im Körper sind bei allen drei Impfstoffarten unterschiedlich.

  • mRNA/DNA-Impfstoffe
  • Vektor-Impfstoffe
  • Totimpfstoffe mit Virusproteinen

Auch bei der Forschung zu Corona-Impfungen setzen die verschiedenen Hersteller jeweils auf eine dieser drei Impfstoffarten. Eine Zulassung für einen Impfstoffkanditen wird laut Bundesregierung erst dann erteilt, wenn dieser „sicher, wirksam und gut erprobt“ ist.  Das wird unabhängig von der Funktion des jeweiligen Vakzins im Körper beurteilt.

Corona-Impfung: Welche Impfstoffe werden in Deutschland zugelassen und wie wirken sie?

Deutschland wird, sofern sie zugelassen werden, durch Verträge der EU-Kommission und das eigene nationale Sonderprogramm aller Voraussicht nach Zugriff auf die folgenden Impfstoffe gegen das Coronavirus haben. Es gibt bereits eine Impfstrategie, die auch deutlich macht, wer wann mit einer Corona-Impfung rechnen kann.

Hersteller für Corona-ImpfstoffFunktion
AstrazenecamRNA-Impfstoff
Biontech und PfizermRNA-Impfstoff
CurevacmRNA-Impfstoff
IDT Biologika GmbHVektor-Impfstoff
Johnson&JohnsonVektor-Impfstoff
ModernamRNA-Impfstoff
Sanofi-GSKTotimpfstoff

Doch diese Kandidaten sind bei Weitem nicht die Einzigen im Kampf gegen das Coronavirus. Die Weltgesundheitsorganisation führt eine lange Liste von potenziellen Corona-Impfstoffen, die über 200 Kandidaten weltweiter Unternehmen auflistete, die sich in der klinischen oder vorklinischen Phase befinden.

Corona-Impfung: Wie funktioniert ein mRNA-Impfstoff im Körper?

Unter anderem in Großbritannien und den USA ist er schon im Einsatz: Der Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer setzt, genauso wie die Kandidaten von Curevac und Moderna, auf sogenannte mRNA. Vor Corona gab es keinen solchen genbasierten Impfstoff, der gegen ein Virus zugelassen war.

Die mRNA-Impfstoffe unterscheiden sich in ihrer Funktion deutlich von den „klassischen“ Impfstoff-Arten. Sie beruhen auf einer neuen Technologie, an der aber dennoch schon länger geforscht wird. Die Impfstoffe vermitteln dem Körper mit synthetisch hergestellter Messenger-RNA (zu dt.: Boten-RNA) Teile der Erbinformation des Coronavirus.

Wird einem Menschen der „Bauplan für ein oder mehrere Virusproteine“ geimpft, wie die Bundesregierung die Funktion der mRNA-Impfstoffe erklärt, wird dieser zunächst von einigen Körperzellen aufgenommen. Andere Zellen nutzen dies dann als Vorlage. So bildet der Mensch nach einer Corona-Impfung nach und nach selbst Virusproteine. Die immer wieder befürchtete Genmanipulation durch mRNA-Impfstoffe gegen das Coronavirus gilt nach heutigem Wissensstand als ausgeschlossen. Nebenwirkungen und eine Warnung für Allergiker sind in Bezug auf den Corona-Impfstoff von Biontech aber bereits bekannt.

Corona-Impfung: Wie funktioniert ein Vektor-Impfstoff im Körper?

Vektor-Impfstoffe, wie beispielsweise das derzeit entwickelte Vakzin von IDT Biologika oder das von Johnson&Johnson, sind ebenfalls genbasiert. Allerdings funktionieren sie anders als die mRNA-Impfstoffe. Ein Teil des Gens des Coronavirus , der ungefährlich ist, wird einem für den Menschen ebenfalls harmlosen Virus impliziert und so per Impfung in den Organismus übergeben.

Auch Vektor-Impfstoffe vermitteln dem menschlichen Körper einen „Bauplan“. Mit ihrer Hilfe werden zunächst in einigen Zellen Antigene gebildet, die dann das Immunsystem schützen. AstraZeneca und die Universität von Oxford beispielsweise setzen bei ihrem Impfstoffkandidaten gegen Corona auf einen Schimpansen-Adenovirus (Schnupfenvirus) als Vektor.

Corona-Impfung: Wie funktioniert ein Totimpfstoff im Körper?

Bei einem Totimpfstoff, wie beispielsweise oft auch bei Grippe-Impfungen verwendet, wird das Protein, das im Körper eine Immunreaktion hervorrufen soll, nicht erst vom Körper selbst produziert, sondern direkt mit der Corona-Impfung verabreicht. Zuvor wird das Virus deshalb ganz oder in Teilen, wie beispielsweise bei der Kooperation von Sanofi und Glaxo-Smith-Kline (Sanofi-GSK), in Bakterien, Hefe oder Säugerzellen eingebracht.

Diese produzieren dann bereits das notwendige Protein. Dieses wird dann zunächst chemisch und physikalisch gereinigt, ehe es als Antigen im Corona-Impfstoff verwendet wird.

Corona-Impfung: Wie wirksam sind die Impfstoffe gegen Covid-19 wirklich?

Die Entwicklung der Corona-Impfstoffe ist unterschiedlich weit vorangeschritten. Eine Aussage über die Wirksamkeit kann derzeit nur aufgrund des aktuellen Studienstands gemacht werden. Nach zwei Dosen Impfstoff innerhalb kurzer Zeit soll der Immunschutz gegen Corona nach wenigen Wochen vollständig aufgebaut sein. Ob eine Corona-Impfung auch langfristig gegen Covid-19 immun macht, ist bislang nicht absehbar.

Impfstoff-HerstellerAngabe der Wirksamkeit
Astrazeneca70 Prozent
Biontech und Pfizer95 Prozent
Curevacnoch nicht bekannt
IDT Biologika GmbHnoch nicht bekannt
Johnson&Johnsonnoch nicht bekannt
Moderna94,5 Prozent
Sanofi-GSKnoch nicht bekannt

Rubriklistenbild: © Carlos Giusti/dpa/AP/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema