1. echo24
  2. Welt

Corona-Impfung: EU-Behörde empfiehlt zweiten Booster für alle über 60

Erstellt:

Von: Lisa Klein

Kommentare

Spritzen mit Wirkstoff zur Booster-Impfung
Die EU empfiehlt für Menschen über 60 Jahren eine zweite Corona-Auffrischungsimpfung. (Symbolbild) © Mirko Hannemann/dpa

Die EU empfiehlt Menschen über 60 Jahren sowie Risikopatienten eine zweite Corona-Auffrischungsimpfung.

Die EU empfiehlt allen Menschen über 60 Jahren eine zweite Corona-Auffrischungsimpfung, wie die Tagesschau zuerst berichtete. „Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) empfehlen, eine zweite Auffrischungsdosis des mRNA-COVID-19-Impfstoffs für Menschen zwischen 60 und 79 Jahren sowie für Menschen mit Erkrankungen, die ein hohes Risiko für eine schwere Erkrankung bergen“, heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung des ECDC und der EMA.

Corona-Impfung: EU empfiehlt zweiten Booster für alle über 60

Zuvor wurde im April 2022 die zweite Auffrischungsimpfung für Menschen über 80 Jahren empfohlen. „Angesichts des erneuten Anstiegs der Fälle und Krankenhauseinweisungen mit Beginn des Sommers fordere ich alle auf, sich so schnell wie möglich impfen und boostern zu lassen“, erklärte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides.

Die zweite Booster-Impfung könne frühestens vier Monate nach der ersten Auffrischung erfolgen. Der Schwerpunkt liege jedoch auf Personen, deren letzte Auffrischung mehr als sechs Monate her sei, heißt es.

Corona-Impfung: Angepasste Impfstoffe sollen im September zugelassen werden

Die jüngsten Empfehlungen des ECDC und der EMA kommen inmitten der Arbeiten zur Anpassung von Impfstoffen an die besorgniserregenden Omikron-Varianten. „Wir arbeiten darauf hin, dass die angepassten Impfstoffe im September zugelassen werden können“, sagte die Exekutivdirektorin der EMA, Emer Cooke, und merkte an, dass „unser Ausschuss für Humanarzneimittel derzeit die Daten für zwei angepasste Impfstoffe prüft“.

In der Zwischenzeit sei es wichtig, die Verwendung der derzeit zugelassenen Impfstoffe als zweite Auffrischungsimpfung bei besonders gefährdeten Personen zu erwägen. Die in der EU zugelassenen Impfstoffe sind nach wie vor wirksam, um Krankenhausaufenthalte, schwere Erkrankungen und Todesfälle durch COVID-19 zu verhindern, auch wenn immer wieder neue Varianten und Untervarianten auftauchen, heißt es in der Pressemitteilung. Wie echo24.de berichtete, hat Biontech bereits im Januar mit der Produktion eines angepassten Corona-Impfstoffes begonnen.

Auch interessant

Kommentare