Schlimmste Corona-Welle aller Zeiten?

Horror-Szenario ab April: Spahn und Wieler sprechen Klartext

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Die dritte Corona-Welle könnte laut Gesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler die schlimmste sein. Ist ein Horror-Szenario zu erwarten?

Die 7-Tages-Inzidenzen in Baden-Württemberg steigen sprunghaft an. Schon 26 der insgesamt 44 Stadt- und Landkreise melden derzeit einen Inzidenzwert von über 100. In vielen anderen Bundesländern sieht es nicht viel besser aus. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), an die Bürger appellieren, die geltenden Corona-Beschränkungen in Deutschland auch an Ostern einzuhalten.

Coronavirus in Deutschland: Spahn malt düsteres Szenario ab April

Spahn warnte in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Wieler in Berlin davor, dass das Gesundheitssystem in Deutschland in Anbetracht der rasant steigenden Zahl an Infektionen schon bald überlastet sein könnte. „Momentan steigen die Zahlen zu schnell und die Virusvarianten machen die Lage besonders gefährlich“, sagt Spahn in Berlin und warnt: „Wenn das ungebremst weitergeht, laufen wir Gefahr, dass unser Gesundheitssystem im Laufe des Aprils an seine Belastungsgrenze kommt.“

Man müsse nun massiv gegensteuern. „Sonst werden die Folgen gravierend sein“, sagt Spahn. Er appellierte in der Pressekonferenz an die Bevölkerung, die Kontakte zu beschränken und die Regeln im Kampf gegen die Pandemie einzuhalten. In Richtung der Bundesländer sagte Spahn, dass die vereinbarte „Notbremse“ konsequent umgesetzt werden müsse. Heißt: Lockerungen müssen auch wieder zurückgenommen werden. Ähnlich argumentierte auch RKI-Chef Wieler in der Pressekonferenz.

Coronavirus in Deutschland: RKI-Chef Wieler warnt vor schlimmster Welle

Wieler ist sicher, dass die dritte Corona-Welle in Deutschland bereits begonnen habe. Doch es kommt noch heftiger. Der RKI-Chef vermutet, dass die dritte Welle noch schlimmer werden könnte, als die vorherigen. Deutschland müsse sich darauf einstellen, dass die Zahl der Infizierten stark ansteige und die Kliniken überlastet werden. „Viele Menschen werden auch sterben“, soll Wieler laut ntv auf der Pressekonferenz mit Spahn gesagt haben. Das Impfen allein könne das Coronavirus nicht aufhalten.

Viele Menschen werden auch sterben.

Lothar Wieler, Präsident Robert Koch-Institut

Genau wie Spahn appelliert Wieler deshalb an die Bürger, die Corona-Regeln an Ostern einzuhalten. Der Experte empfiehlt nur Treffen im engsten Familienkreis. Ansonsten sollten die Treffen mit Maske und am besten draußen stattfinden. Ganz besonders eindringlich warnt Wieler vor Urlaubsreisen an Ostern im In- und Ausland. „Bitte verreisen Sie möglichst nicht, weder im Inland noch ins Ausland.“ Eine noch viel schlimmere Situation könne so verhindert werden, meint der Experte.

Coronavirus in Deutschland: Das Schlimmste kommt wohl erst noch

Sowohl Spahn als auch Wieler sind sich sicher, dass wir in Deutschland gerade erst am Anfang der dritten Welle stehen. Wieler: „Und wenn wir nicht sofort gegensteuern, dann werden die Folgen gravierend sein.“ Darüber sei sich die Wissenschaft einig. Harte Worte von zwei Experten, die weitere Lockerungen in Deutschland erst einmal in weite Ferne rücken lassen. Zusätzliche Impflieferungen an Deutschland machen aber Hoffnung, dass es ab April schneller mit Impfen vorangeht.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema