Allgemeine Verfügung der Stadt

Tübingen verordnet strengere Corona-Kontrollen - Experte sieht das kritisch

Eine Polizistin steht in der Innenstadt von Stuttgart.
+
Tübingen hat die Corona-Kontrollen verschärft. Die Regeln gehen manchem Experten zu weit. (Symbolbild)
  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Auch in Tübingen steigt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus stark an. Die Stadt verschärft nun die Kontrollen - mit einer besonderen Regel, die jedoch auch kritisiert wird.

Tübingen - In ganz Baden-Württemberg steigen die Corona-Zahlen derzeit dramatisch an. Auch in Tübingen erreichte man am Montag beinahe den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von fünf Tagen. Die Universitätsstadt erließ vergangene Woche eine Allgemeine Verfügung, die strengere Vorschriften bedeutet.

Wie BW24* berichtet, gehen die Corona-Kontrollen in Tübingen Experten jedoch zu weit. Bürger würden unter Druck gesetzt.

Auf Facebook rechnete Boris Palmer mit einem angeblichen Quarantäne-Verweigerer ab (BW24* berichtete), der trotz positivem Corona-Test im Fitnessstudio gewesen sein soll. Seine Aussagen revidierte er mittlerweile. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren