Zahlen im Landkreis steigen

Corona-Ausbruch wegen mehrerer Privatpartys: 600 Menschen in Biberach müssen in Quarantäne

Vier Männer stoßen am Abend der Alten Oper mit ihren Bierflaschen an, während sich Menschen auf dem Opernplatz zum Feiern versammeln.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Nach privaten Partys 600 Menschen in Quarantäne (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Nach mehreren Privatpartys im Kreis Biberach steigen die Zahlen weiter an. Inzwischen sind rund 600 Kontaktpersonen in Quarantäne.

Biberach - Im Landkreis Biberach in Baden-Württemberg steigen die Corona-Zahlen weiter an. Das Landratsamt führt rund die Hälfte auf drei private Partys am Wochenende zwischen dem 25. und dem 27. September zurück. Als Folge der steigenden Infektionszahlen mussten sich Schüler aus sieben Klassen von unterschiedlichen Schulen in Quarantäne begeben. Die Zahl der ermittelten Kontaktpersonen beläuft sich auf rund 600. Die Bundesregierung und die Regierungen der Länder beschlossen neue Schritte zur Bekämpfung des Coronavirus. Empfohlen wird, eine Teilnehmerzahl von 25 bei privaten Feiern nicht zu übersteigen.

Wie BW24* berichtet, sind nach einem Corona-Ausbruch wegen mehrerer Privatpartys 600 Menschen in Quarantäne.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg hält das Bundesland seit Beginn des Jahres in Atem (BW24* berichtete). Inzwischen steigen die Zahlen im Land wieder an. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren