„Begrenzung der Gästezahlen“

Club-Szene in Stuttgart: Neuer Plan soll illegale Partys verhindern und Nachtleben retten

Menschen tanzen am 03.01.2012 in einer Discothek in Stuttgart.
+
Stuttgart: Drei-Stufenplan soll Club-Szene und Nachtleben retten (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Ein Drei-Stufenplan soll die angeschlagene Clubszene der Landeshauptstadt retten und illegale Partys verhindern. Das Nachtleben in Stuttgart leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie.

Stuttgart - Schon vor dem Ausbruch des Coronavirus war die Clubszene in Stuttgart angeschlagen. Immer wieder hörte man vom „Clubsterben“ und dem „Ende des Nachtlebens“ in der Schwaben-Metropole. Die Pandemie hat die Situation noch deutlich verschlimmert. Der Interessensverband der Clubs in der Landeshauptstadt hat einen Drei-Stufenplan entwickelt, der das Nachtleben Schritt für Schritt wiederbeleben und illegale Partys unterbinden soll. Der Plan zielt auf eine kontrollierte Begrenzung der Gästezahlen ab und berücksichtigt auch mögliche Lockerungen und den Erfolg der Impfstoffforschung in der Zukunft.

Wie BW24* berichtet, soll ein neuer Plan illegale Partys verhindern und das Nachtleben in Stuttgart retten.

In der Landeshauptstadt Stuttgart wird kulturelle Vielfalt geboten (BW24* berichtete). Die Corona-Pandemie hat vieles davon unmöglich gemacht. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren