Von 21 bis 5 Uhr

Nächtliche Ausgangssperre in BW für Ungeimpfte: Diese drei Kommunen sind betroffen

Leere Straßen bei Nacht
+
In Baden-Württemberg gilt ab dem 22. November eine nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte in Corona-Hotspots (Symbolfoto)

Wegen extrem hoher Corona-Zahlen gilt ab Montag in drei Landkreisen in Baden-Württemberg eine nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte. Diese Kommunen sind von der Knallhart-Maßnahme betroffen:

Baden-Württemberg - Sie ist zurück, die nächtliche Ausgangssperre in Baden-Württemberg. Allerdings zunächst nur in drei Landkreisen und für Ungeimpfte. Grund dafür ist ein außergewöhnlich starker Anstieg an Corona-Infektionen in den betroffenen Regionen. Menschen, die weder geimpft noch genesen sind, dürfen ihr Haus dann nur noch aus triftigen Gründen verlassen.
HEIDELBERG24* verrät, welche Kommunen von der Knallhart-Maßnahme betroffen sind.

Am Donnerstag, den 25. November läuft die epidemische Corona-Notlage, also die rechtliche Grundlage, welche Beschränkungen wie Kontaktbeschränkungen oder Ausgangssperren zur Eindämmung des Coronavirus vorsieht, aus. Wie die BILD am Sonntag (21. November) berichtet, haben die Länder nach Ende der epidemischen Notlage noch eine Übergangsfrist von insgesamt drei Wochen, in der sie Knallhart-Maßnahmen für ihre Regionen ergreifen können. Mit Ablauf des 15. Dezembers gelten dann die von Bund und Ländern festgelegten Beschlüsse, zu denen Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen jedoch nicht zählen. (fas) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren