Stütze für Händler

Boris Palmer will Lockerungen der Regeln für verkaufsoffene Sonntage

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne).
+
Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne).
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Verkaufsoffene Sonntage in Baden-Württemberg sind per Gesetz anlassbezogen. Boris Palmer sieht jedoch in der Pandemie die Gefahr, dass es gar keine „Anlässe“ mehr gibt.

Tübingen - Boris Palmer hat gemeinsam mit Reutlingens OB Thomas Keck (SPD) einen Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) geschrieben. Darin fordern Palmer und Keck die Landesregierung in Stuttgart auf, rechtliche Voraussetzungen zu schaffen, um den Anlassbezug bei verkaufsoffenen Sonntagen für zwei Jahre auszusetzen. Der Lockdown werde zunehmend zur Belastung für Händler und Gastronomen in den Städten. Wie BW24* berichtet, fordert Palmer Kretschmann auf, Regeln für verkaufsoffene Sonntage zu lockern.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Alle Hintergründe zu der Lungenkrankheit (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.Media

Das könnte Sie auch interessieren